Neustart: Sport

Ihr werdet es nicht glauben: Ich habe seit über zwei Monaten (ja wirklich – so lange ist es her) keinen Sport mehr gemacht. Nein, ich war nicht verletzt. Ich habe einfach keine Lust gehabt. Vielleicht lag es an meiner persönlichen Bikini Body Challenge, die ich sehr ernst genommen habe und für die ich gerade vor unserem Urlaub noch einmal so richtig viel und hart trainiert habe. Vielleicht lag es auch an dem schönen Wetter in den USA und vielleicht lag es auch an meiner kleinen süßen Tochter, die sich seit genau dieser Zeit in ein verrücktes Huhn, den Duracell Hasen und die wilde Hilde zugleich verwandelt hat und  mich permanent fordert. Ich weiß es nicht. Ist ja auch egal. Fakt ist: Ich habe lange nichts für mich und meinen Körper getan (was echt ungewöhnlich für mich ist) und nun ist es an der Zeit, wieder durchzustarten.

fitness blog deutsch sport Ernährung gesund

Keine Sorge, ich nerve euch nicht mit noch einer Bikini Body Challenge, ich möchte euch heute nur erzählen, dass auch ich so ein Tief haben kann und das das ganz normal ist und außerdem möchte ich euch verraten, wie ich den Wiedereinstieg geschafft habe und was ich nun mache. (Hier übrigens weitere Motivationstipps).

Meine sportliche, unfreiwillig freiwillige Pause fing ca. eine Woche vor unserem Urlaub an. Ich war im Packstress und habe es einfach nicht unter bekommen. In meinen Koffer sind natürlich Sneaker und Workout Kleidung gelandet, denn der Vorsatz war da, stand uns in unserem Apartmentkomplex in den USA doch ein schicker Fitnessraum zur Verfügung. Nun, der Urlaub begann und wir waren viel unterwegs. Always on the go sozusagen und abends war ich einfach zu müde, um mich sportlich zu betätigen. Ich habe mir täglich geschworen, direkt nach dem Rückkehren wieder zu beginnen, doch natürlich haben Jetlag, Olivias komplett durcheinander gebrachte Zeitplan und die Vorbereitungen für die Taufe es nicht möglich gemacht. Und so sind zwei weitere Wochen vergangen. Und meine Muskeln fingen an zu schwinden. Nach und nach. Langsam aber stetig. Ich bin natürlich in dieser Zeit nicht dick geworden, denn ich habe weiterhin gesund und nach Clean Eating gegessen, aber die hart erarbeiteten Muskeln sind weg. 

fitness blog deutsch sport Ernährung gesund

Blöd, wenn das Kind zu früh vom Mittagsschlaf erwacht – dann wird halt zusammen trainiert.

Und nun kommt ein großes YAYYYY! Heute war es soweit und ich habe endlich wieder angefangen zu trainieren. Man, war das eine Überwindung. Ich war wirklich bereit, aber der Einstieg hat mich sehr viel Überwindung gekostet. Ich habe lange überlegt, was ich erreichen möchte (denn ohne Ziel trainiert es sich schlecht), wie ich es erreichen möchte und wie ich zu diesem Ziel komme. Und letztendlich habe ich mich entschieden, wieder mit Bodyrock zu beginnen. Wer mir schon länger folgt weiß, dass meine Fitnessreise mit Bodyrock begonnen hat. Damals waren es noch 15 Minuten Bodyweight Workouts, auf die ich mich den ganzen Tag gefreut habe und bei denen man so viel geschwitzt hat, wie sonst nirgendwo. Doch dann haben sich die Macher von Bodyrock, Zuzanna und Freddy, getrennt und Bodyrock war nicht mehr Dasselbe. Schnell habe ich angefangen meine eigenen Workouts zu kreieren und youtube Videos nachzumachen. Doch mittlerweile muss ich gestehen, habe ich wieder Gefallen gefunden und mir vorgenommen, die kostenlose 100 Tage Challenge zu absolvieren. Hier wird täglich trainiert. Das finde ich super, denn ich habe so meine Probleme mit drei-viermal die Woche, denn ich schiebe dann liebend gerne: Ach, heute passt es nicht, ich habe ja drei Off Days, dann nehme ich heute schonmal einen… Kennt ihr das? Wenn ich täglich trainiere, kann mir das nicht passieren. Und da Bodyrock Workouts so abwechslungsreich sind, ist das auch überhaupt nicht schwierig. Und bevor jemand schreit: Die Workouts bauen sich als Split auf, das heißt, an einem Tag werden zum Beispiel Arme und Rücken, am anderen Tag Beine und Bauch trainiert. Die Einheiten gehen jeweils zwischen 20-30 Minuten und ich versuche das in Olivias Mittagsschlaf-Zeit unterzubringen. 

Viele Übungen sind mit dem eigenen Körpergewicht umzusetzen, trotzdem benötigt man das eine oder andere Euqipment oder etwas Kreativität. Ich habe hierfür ein paar Dinge bestellt. Unter anderem diese Kettlebell, neue Gewichte (ohne Hantelstange) und eine Gewichtsweste. Wie schon gesagt: Mehr Abwechslung geht nicht und ich möchte einfach schauen, was ich mit 100 Tagen Bodyrock Training erreichen kann. Außerdem tut mir die Leitung gerade sehr gut, denn sich selbst Workouts auszudenken, ist auch nicht immer leicht und beansprucht Zeit. Lisa Marie, Bodyrock Host, filmt sich in dieser Challenge einfach selbst mit ihrem Handy – das finde ich super sympathisch. Nicht nur im schwitze, auch ihr läuft der Schweiß im Gesicht herunter. Das mag ich und motiviert, weiterzumachen. 

Ich habe wie gesagt heute erst begonnen und würde mich freuen, wenn die eine oder andere von euch einsteigt und wir uns gegenseitig motivieren können. Was meint ihr? Habt ihr Lust?

Comments

  1. Katrin Wieczorek says

    Hallo Julia,

    Danke für Deinen Post , der beruhigt mich gerade sehr ! Ich konnte mich in den letzten Wochen sehr gut motivieren Sport zu machen, sogar nach einer 12 Stunden Schicht , was ich mir früher nie hätte vorstellen können . Am Anfang der Woche nehme ich mir vor , wie oft ich Sport machen möchte und alles was ich mehr mache ist ein Plus. Nun wird es aber schwierig für mich , weil ich sehr viel arbeite , weg von zu Hause bin und dazu noch erkältet , da hatte ich schon ein schlechtes Gewissen , weil ich mein Programm nicht so durchziehen kann . Nachdem ich deinen post gelesen habe bin ich davon überzeugt das ich mich wieder motivieren kann , wenn ich fit bin und nicht mehr so viel arbeite :-)

    • Julia says

      Hallo Katrin, das freut mich. Ja, du kannst es auch wieder schaffen, man muss es nur wollen – und wenn die ersten Einheiten vorbei sind, gehts wieder viel leichter. LG Julia

  2. says

    aaaaaaah, wie cool! ich habe damals auch mit bodyrock gestartet, eine Hassliebe 😂.
    ich schau mir die challenge auf jeden Fall mal an, bin nur grade ausgeknocked, weil krank.
    viel Erfolg dir!

  3. Gesa says

    Liebe Julie,
    danke für deine ehrlichen und motivierenden Worte. Ich habe die letzten drei Wochen nichts gemacht, aus dem gleichen Grund wie du: Urlaub und schlichtweg keine Lust.
    Ab heute habe ich auch wieder angefangen und gestaunt, wie schnell ich an Kondition und Kraft verloren habe. Ich würde mich freuen, wenn du ab und an mal berichtest, dann bleibe ich sicher auch motivierter!
    Liebe Grüße

    • Julia says

      Hallo Gesa, gerne :-) Ja das stimmt, die Kondition ist bei mir auch weg – ich puste jetzt schon, wenn ich mit Kinderwagen den Hügel hoch muss :-) Ich werde weiterhin berichten… LG Julia

  4. Jennifer says

    Also ertmal: Mit der Bikini Body challenge hast Du ueberhaupt nicht gelangweilt 😉 Ich hatte mich damals sehr an Deinem Sport Programm der challenge orientiert und fand das sehr motivierend und habe damit tolle Erfolge fuer meinen Urlaub im Juni erzielt. Leider bin ich dann krank geworden und konnte auch wochenlang keinen Sport machen. Ich habe vor allem sehr an Kondition verloren, die muehsam aufgebaut war. Nach so einer Pause fand ich es auch schwer mich zu motivieren wieder anzufangen, aber wenn man wieder einmal „drin“ ist laeuft es ja wieder. Respekt, dass Du nach einer langen Pause direkt mit Bodyrock anfaengst. Ich finde die Videos, selbst wenn man im Training ist, sooo hart und teilweise echt ueberfordernd. Und mich stoert etwas, dass man soviel Equipment braucht. Zuhause habe ich einfach nicht den Platz dafuer diverse Hanteln etc. zu lagern. Abe ich werde mich an den Bodyweight videos vielleicht nochmal versuchen. Lisa finde ich auch sehr sympatisch, aber Zusanna mochte ich ueberhaupt nicht, schon alleine wie extrem operiert sie ausshieht.

    • Julia says

      Hallo jennifer, da bin ich ja froh :-) Toll, dass es bei dir auch so gut funktioniert hat. Ja das mit dem Equipment stimmt, aber ich habe sowieso einiges zu hause und zum Glück auch etwas Platz, aber ich kann dich verstehen. Vielleicht klappt ja trotzdem irgendwie. Man kann ja auch erfinderisch werden :-) LG Julia

  5. karin says

    Du bist super!! danke für den blog eintrag! kannst du auch ein training für in der schwangerschaft empfehlen? oder würde bodyrocks auch gehen?

    viel spass beim training

    karin

    • Julia says

      Hallo Karin, danke. Ich würde Bodyrock nicht in der Schwangerschaft machen, aber gib doch mal in der Suche (ganz unten rechts auf dem Blog) schwanger ein, dann kommen meine Workout Tipps und Video Links für die Schwangerschaft. LG Julia

  6. Bettina says

    Hallo Julia,

    ich habe mir gerade die Bodyrock Callenge angeschaut. Klingt richtig interessant und ich werde mitmachen. Ich starte heut mit Übung eins und schaue wie lange ich durchhalte. Ich hoffe mal ich schaffe die 100 Tage :) Ich finde immer wenn man irgendwas alleine startet ist es leichter zu sagen: heute habe ich keine Zeit… fühle mich nicht soooo toll… leicht findet man eine Ausrede. Zu zweit gehts immer besser… :) Wir schaffen das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *