Brot Muffins

Hmmm irgendwie sind das ja eigentlich zwei verschiedene Dinge: Brot und Muffins. Oder? Ich nenne dieses Rezept trotzdem so – denn im Prinzip sind es Brote, die sich als Muffig tarnen. Und wie sollte es auch anders sein: Sie sind vollwertig, Clean Eating geeignet, schnell und einfach hergestellt und ihr benötigt wirklich nur wenige Zutaten. 

brot muffins clean eating blog

Entstanden ist diese Idee durch Verzweiflung und aus dieser Verzweiflung wurde dann Aufregung und daraus Freude. Aber ich beginne von vorne: In letzter Zeit schaffen wir es leider selten, mittags unseren Salat zu essen. Im Moment bin ich froh, wenn ich sonntags die meisten Abendessen und Snacks vorbereiten kann. Gemüse für den Salat schnippel ich selten. Und am Tag selbst komme ich meistens nicht dazu. Deshalb essen wir oft das Abendbrot aufgewärmt am Mittag und den Salat dann am Abend. Mein Mann kann aber keinen Salat ohne Brot oder Brötchen essen – das würde ihn wahnsinnig machen, da fehlt ihm dann richtig etwas. Normalerweise habe ich Vollkornbrötchen vom Bäcker da oder backe sonntags eines meiner selbstgerechten Clean Eating geeigneten Brote.

brot muffins clean eating blog

An diesem Abend, es war schon 21 Uhr (ja, wir essen immer so spät und noch später bedingt durch den Job meines Mannes) war ich gerade dabei, den Salat zusammen zustellen als es mir kalt den Rücken herunter lief: Ich habe weder Brötchen noch Brot. Und in ein paar Minuten steht mein Schatz hungrig vor der Tür. Auweia. Also habe ich mich gewagt und blitzschnell alles möglichen Zutaten, von denen ich meinte, sie würden zu einem Brot-ähnlichen Etwas werden, zusammen zu mischen und den Teig dann in Muffinformen zu füllen (ich benutze diese BPA freien Silikonförmchen), damit dieser schneller durchbacken kann. 15 Minuten später bin ich nervös aber etwas zufrieden, da die Muffins zumindest schon einmal zusammen halten und gar nicht so schlecht aussehen. Und weitere 10 Minuten später strahle ich über das ganze Gesicht, denn mein Mann ist begeistert. Ja, sie sind wirklich lecker und durch den Quark so richtig „matschig-weich“.

brot muffins clean eating blog

Ich habe diese Brot Muffins nun schon ein paar Mal gebacken und gehe so vor: Ich rühre alle Brot Muffin Zutaten zusammen, fülle sie in Förmchen und stelle sie in den Backofen. Während der 15 minütigen Backzeit schneide ich Gemüse und wenn der Salat fertig ist kann ich ihn direkt zusammen mit meinem Brot servieren. Theoretisch kann man diese kleinen süßen Teile auch morgens schnell backen, während man sich fertig macht, werden sie fertig und ihr habt noch warme Brot Muffins, die ihr mit zur Arbeit nehmen könnt. 

brot muffins clean eating blog

Brot Muffins
Serves 6
Write a review
Print
Zutaten
  1. 90 g Vollkornmehl
  2. 90 g Haferflocken
  3. 150 g Magerquark
  4. 120 ml Milch
  5. 1 EL Öl
  6. 1 TL Backpulver
  7. Prise Salz
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  2. Alle Zutaten in einer Schüssel zusammenrühren.
  3. Den Teig in die Muffinförmchen füllen und für 15 Minuten backen.
Juliefeelsgood http://juliefeelsgood.de/

Comments

  1. Susanne says

    Hallo,
    vielen Dank für das schnelle Rezept, hab sie heute morgen noch schnell gemacht. Und sie passen super zu meinem Salat 😉

    Liebe Grüße
    Susanne

  2. Claudia says

    Wäre es nicht schon nach 22 Uhr, könnte ich gleich mit Deinem leckeren Rezept loslegen, denn die Zutaten habe ich eigentlich immer im Haus! 😋

  3. Caro says

    Heute musste es bei mir auch schnell gehen, da habe ich deine Brotmuffins gebacken. Sind total einfach uns sehr lecker. Wird es jetzt öfter geben.
    Vielen Dank fürs tolle Rezept.

    Viele liebe Grüße, Caro

  4. Ina says

    Tolle Idee, super! Die Muffins werden zukünftig mit in Schule und Kindergarten wandern…. ob man buchweizenmehl verwenden kann?

    • Julia says

      Hallo Ina, toll, das freut mich. Ich glaube Buchweizenmehl reagiert etwas anders, backe damit selten und weiß nicht genau, wie es sich verhalten wird. LG Julia

      • Ina says

        Hallo, ich nochmal…. also der kleinen Tochter haben sie geschmeckt, der großen waren sie zu dinkellastig….. werde jetzt mal mit geriebenen Mandeln und kokosflocken experimentieren….
        Weil sie wirklich super für die jausenbox sind…..👍

  5. Alina says

    Hallo Julia, ich habe deine Muffins am Wochenende ausprobiert und zum Grill mitgebracht. Leider kamen sie bei den Gästen nicht so gut an :-) sie haben zu „gesund“ geschmeckt….
    Naja ich fand sie trotzdem ganz ok und hab 3 Stück gegessen.

    LG Alina

    • Julia says

      Hallo Alina, das ist ja schade. Ja, das ist leider häufig so – vor allem bei gesunden Brotoptionen. Die Menschen sind an das typische deutsche fluffige Weißmehlbrot gewöhnt und wenn man die Konsistenz und Geschmack nicht kennt, schmeckt es wohl auch nicht. Gerade bei einem Gesundend wie Grillen. Mach dir keinen Kopf, die anderen wissen halt nicht, was gut ist :-)) LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *