Schnelles Abendbrot: Quinoa Schale

Schnell muss es gehen – das Abendbrot, nicht wahr? Für uns zumindest. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, trotz einer gesunden Ernährung und Clean Eating lange in der Küche zu stehen. Habe ich auch noch nie gehabt und jetzt habe ich gar keine Zeit mehr, ausgiebig zu kochen. Das kommt wirklich selten vor – wenn sich Besuch ankündigt oder zu bestimmten Tagen, an denen ein tolles Menü her muss (morgen zum Beispiel :-)).

quinoa shale bowl gesund clean eating blog

Ansonsten halte ich es einfach und trotzdem gesund. Einfach heißt für mich: Nicht länger als 30 Minuten Arbeitszeit (Ofenzeit zählt nicht), einfache Zutaten und gut vorzubereiten. Ich weiß, das ihr alle diese Rezepte auch gut findet – ansonsten würdet ihr hier wahrscheinlich gar nicht lesen, und freue mich, meine schnellen Kreationen mit euch teilen zu können.

quinoa shale bowl gesund clean eating blog

Heute gibt es eine easy Quinoa Schale.

Die ist wirklich so einfach und schnell – wie Essen Aufwärmen (fast). Quinoa koche ich meistens sowieso am Anfang der Woche, um es griffbereit im Kühlschrank zu haben. Das Quinoa kommt bei uns in den Salat oder als Kohlnehydrat-Eiweiß Beilage zum Abendbrot. Alles andere hierfür kann man wunderbar am Vortag und gerne auch gleich in der doppelten Menge zubereiten und am nächsten Mittag oder Abend zusammengeben und genießen. Oder man kocht nur einen Teil vor und den Rest am nächtsen Tag. Wie ihr mögt.

quinoa shale bowl gesund clean eating blog

Entstanden ist dieses Rezept natürlich wie so oft aus der Resteverwertung. Es hat uns aber so gut geschmeckt, dass ich es hier vorstellen möchte. Etwas mexikanisch angehaucht (ich liebe mexikanisch Essen gehen, wenn es authentisch ist – ist natürlich ein Cheat Meal) macht es echt etwas her und wirkt alles andere als schnell zusammen gewürfelt. Viel mehr als Quinoa, Bohnen und Paprika findet sich auch gar nicht in dieser Schale. Für das Topping benutze ich Avocado und Magerqaurk – die perfekte Mischung aus deftig, frisch und cremig. Ich liebe es, mein Essen zu zermatschen – mein Mann kann das absolut nicht verstehen. Ich mache es trotzdem (Ihr auch?) und genieße das „Kuddelmuddel“… Übrigens reicht dieses Rezept für zwei Portionen, die in Müslischalen passen, sonst wären es zu viele Kohlenhydrate. Dazu passt ein kleiner Salat und alles Wichtige ist abgedeckt. 

quinoa shale bowl gesund clean eating blog SAM_3761

Quinoa Schale
Serves 2
Write a review
Print
Zutaten
  1. 240 g Kidneybohnen
  2. 1 rote Zwiebel
  3. 1 rote Paprika
  4. 80 g Quinoa ungekocht
  5. 2 TL Paprikapulver
  6. 1 Zitrone
  7. 1 Avocado
  8. Magerquark
Zubereitung
  1. Quinoa nach Anleitung kochen.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel und Paprika kleinschneiden. Einen EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die abgetropften Kidneybohnen mit der Hälfte des Paprikapulvers hinzugeben und 5 Minuten braten. In eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  3. In der selben Pfanne einen weiteren EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln 3 Minuten anbraten. Nun Paprika hinzu geben und weitere 5 Minuten braten. Das restliche Paprikapulver hinzu geben.
  4. Wenn alles gekocht ist, das Quinoa mit den Bohnen mischen. Den Paprika Zwiebel-Mix darüber geben und mit Avocado und Magerquark garnieren. Dazu passt ein Salat.
Juliefeelsgood http://juliefeelsgood.de/

Comments

  1. Jennifer says

    Oh, ich liebe mexikanisch angehauchtes Essen, das sieht sooo lecker aus. Und perfekt wenn es schnell und unkompliziert geht. Gibt es auch mengenangaben dazu? Oder bin ich blind?!

  2. says

    Das Gericht sieht sehr lecker aus. Was für Gewürze hast du hinzugegeben, ich werde das sehr gerne nachkochen.
    Meine Speisen mische ich eigentlich nicht, damit ich die Geschmacksnoten der einzelnen Zutaten besser wahrnehmen kann. Aber zumindest für den Einstieg werde ich es vermengen.

    • Julia says

      Hallo Eres, habe das Rezept freigegeben – das hat gefehlt, da siehst du auch, dass ich nur Salz und Pfeffer benötige – die anderen Zutaten geben den Geschmack :-) LG Julia

  3. Elisabeth says

    Hi, das klingt super, ich liebe so ziemlich alles auf der Zutatenliste. Aber eine Frage – warum wäre mehr denn „zuviel“ an Kohlenhydraten? Gehst du da von einer bestimmten Makroverteilung oder einer Kalorienbeschränkung aus? Ich merke z.B. dass ich an Sporttagen locker 60g Quinoa essen kann, und mein 80kg schwerer Mann auch mal das doppelte… und wir sind beide schlank :) Wie viele Gramm KH isst du denn pro Tag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *