Clean Eating und das Einkaufen

In den letzten Wochen sind viele Neulinge auf meinem Blog gelandet. Das freut mich ganz besonders und ich hoffe, dass ihr hier findet, nach dem ihr sucht und ich euch mit meinen Rezepten, Tipps und Erfahrungen helfen kann. Oft fragen Menschen, die sich mit Clean Eating beschäftigen, was sie denn wo kaufen können, um eine cleane Vorratskammer zu haben. Das ist einfacher als ihr denkt und ich liste euch heute als Hilfestellung einfach mal auf, was ich (fast wöchentlich) wo kaufe. Wenn ihr dies alles immer da habt bzw. regelmäßig auffüllt, seid ihr super ausgestattet. Das sind die Grundlebensmittel, die ich für uns benutze. Und man mag es kaum glauben: So kompliziert ist das gar nicht…

clean eating

Die tollen Ball Mason Gläser sind übrigens von lieblingsglas.de

clean eating einkaufen

Lidl

Haferflocken zart und kernig

Bio Milch 1,5%

Bio Eier

Skyr

Magerquark

Bio Äpfel

Bananen

diverses Obst nach Saison

TK Beeren

Gemüse nach Saison

Fetakäse

Avocado

Zitronen

Bio Apfelmus ohne Zucker

Olivenöl nativ

Spinat

Nussmischung

clean eating einkaufen

DM / Rossmann

Leinsamen geschrotet

Bio Tomaten in der Dose

Bio Tomatenmark

Quinoa

Kokosraspeln

Sonnenblumenkerne

Bio Gemüsebrühe

getrocknete Datteln

Lebepur Müsliriegel

Honig

Bio Tee

gepufftes Quinoa

Erdnussmus

Mandelmus

Vollkornnudeln

Vollkornmehl

Weinstein Backpulver

Vanillemark Pulver

clean eating einkaufen

Wir gehen einmal die Woche einkaufen, um unsere Vorräte aufzufüllen.

Edeka

follow fish Bio Lachs

follow fish Thunfisch

Zimt

 

Fleisch: Metzgerei des Vertrauens

Comments

  1. Lieschen says

    Hallo Julia,

    hey, das sieht ja fast so aus wie bei mir. Hast Du das auch, diesen Anflug von Stolz, wenn man auf dem Kassenband überwiegend Obst und Gemüse liegen hat? Das hat bei mir früher anders ausgesehen und ich finde es fühlt sich schon beim Einkaufen toll an. Ich finde auch ganz gut, dass es bei Lidl viele Sachen ohne Plastikverpackung gibt. Bei Bananen z.B. entzieht sich mir vollkommen die Logik hinter dem Plastikwahn. Manche Sachen hole ich deshalb direkt beim Bauern meines Vertrauens, da kann man mit den eigenen Obst/Gemüsenetzen hingehen, aber die Möglichkeit hat leider nicht jeder.

    Ein schönes Wochenende,
    das Lieschen

  2. Anja says

    Liebe Julia,

    toll, wie du das alles mit der kleinen Maus im Schlepptau hinkriegst!
    Bisher lese ich hier nur still mit, aber zu diesem Beitrag muss ich dich mal was fragen:
    Bei uns gibt es im Lidl auch Bio-Apfelmus, aber da ist leider Zucker drin. Ich glaube auch mal gelesen zu haben, dass in Apfelmus immer Zucker ist, sonst muss es als Apfelmark (nur Apfel ohne Zucker) bezeichnet werden. Weißt du da mehr drüber?
    Ganz liebe Grüße
    Anja

    • Julia says

      Hallo Anja, danke.
      Der Apfelmus ist in der Zeile verrutscht. Den kaufe ich bei DM, da gibt es umgezuckerten. Ich habe, wie ich es auch mit meiner privaten Einkaufsliste mache, erst alles einfach untereinander aufgelistet und dann nach Geschäften sortiert, da ist der wohl hängen geblieben. Also, ob der bei Lidl gezuckert oder nicht ist, weiß ich gar nicht… LG Julia

  3. Anne says

    Hallo Julia, du schreibst, dass du Obst und Gemüse nach Saison kaufst . Das verstehe ich nicht, weil du z.b. zur Zeit auch immer mal wieder Rezepte mit Tomaten, oder Paprika oder Blattsalaten oder Zucchini veröffentlichst. Das alles hat gerade überhaupt nicht Saison! Ich habe sogar den Eindruck, dass du bis auf wenige Ausnahmen das ganze Jahr über die gleichen Lebensmittel isst. Das finde ich sehr schade, denn für mich gehört zu einem gesunden Lebensstil auch dazu, dass ich Produkte aus der Region bevorzuge und solche esse, die der Jahreszeit entsprechen.

    • Carina says

      Hallo Anne,

      ich glaube Julia achtet schon darauf welches Gemüse gerade Saison hat. Zum einen heißt es ja nicht nur weil das Rezept gerade gepostet ist, dass es gerade in dem Monat zum Beispiel gegessen wurde. Manche Ideen und Blogpost brauchen denke ich auch Vorlaufzeit. Zum anderen hat gerade in den Wintermonaten ( Dezember – März/April) kaum ein Gemüse außer viel Kohl und ebenfalls kaum Obst (außer Lagerware) Saison. Dazu gab es mal bei projekt-gesund-leben.de einen tollen Saisonkalender für jeden Monat. Ich achte auch möglichst darauf saisonales Obst und gemüse zu kaufen oder Produkte aus der Region, aber es ist ja nicht überall gleich. Wenn es danach ginge könnte ich das ganze Jahr kaum Bananen oder Paprika und Spinat essen, denn die gibt es bei uns auf dem Markt selten, weil sie kaum hier angebaut werden. Gerade bzgl. des Spinats habe ich noch mit dem Markthändler gesprochen. Für ihn lohnt es sich einfach nicht Spinat anzubauen, weil er im Vergleich wohl sehr kosten- und pflegeintensiv ist. Das würde sich dann natürlich auch im preis niederschlagen und er würde den Spinat nicht verkaufen können. Ich denke dass wir hier alle unser möglichstes tun darauf zu achten, aber wie Liesschen oben schon schrieb hat ja leider nicht jeder die Möglichkeit zum Markt oder zum Bauern zu gehen und dann müssen wir einfach das nutzen was uns gegeben ist.

      Liebe Grüße Carina

      • Anne says

        Hallo Carina,
        das stimmt, 100%ig saisonal ist schwierig. Wenn in einem Blogpost allerdings von saisonal die Rede ist, erwarte ich schon, dass mindestens (!) 50% von Obst und Gemüse dieses Kriterium erfüllt. Das heißt jetzt z.b. Wirsing, Weißkohl, Chinakohl, Beete, Sellerie…. Ich kann mich an kein Rezept aus der letzten Zeit mit diesem Gemüse erinnern. Erst vor kurzem hat Julia ein Bild von ihren Bagels mit Gurke gepostet. Gurke ist ein Sommergemüse!

        • Carolin says

          Hallo,
          Ich schaue schon seit längerem gerne regelmäßig auf Julia’s Blog vorbei und habe auch diverse Rezepte erfolgreich und mehrmals nachgekocht. Ich ernähre mich nicht 100% ‚clean‘ (im Sinne von: auf Anzahl der Mahlzeiten achten, genug Kalorien, Eiweiß, etc.) aber habe meinen Speiseplan, den ich durchaus als gesund bezeichnen würde, gerne um cleane Rezepte ergänzt. Allerdings stimme ich Anne insofern zu, dass in der Tat wenig saisonale Rezepte auf dem Blog sind. Im Sommer ist das alles sicherlich ganz einfach, aber gerade in der Winterzeit vermisse ich cleane Rezepte mit typischem Wintergemüse. Dazu muss man auch nicht neben einem Biobauern wohnen, denn Sorten wie Kohl, rote Beete und Co. bekommt man grade jetzt in jedem Supermarkt und das noch zu wesentlich günstigeren Preisen als aus Spanien importiertes Sommergemüse. Und vermutlich auch gesünder…
          Viele Grüße,
          Carolin

    • Jennifer says

      Also ich finde schon dass es auch regionale Rezepte gibt hier. Z.b. hat Julia letztes Jahr zur Spargel Zeit einige Spargel Rezepte veröffentlicht und das gleiche mit der Beeren Zeit. Viele von uns haben nunmal nicht unbedingt Lust im Winter immer nur das gleiche Gemüse zu essen, nur weil nur so weniges momentan Saison hat. Ich mag zum beispiel Kohl überhaupt nicht. Aber trotzdem kann ich mich ja gesund und ausgewogen ernähren.

      • Anne says

        Es gibt im Winter viel mehr als Kohl: Steckrübe, Chicoree, Feldsalat, Zwiebel, Lauch, Pastinake, Petersilienwurzel etc.

        Natürlich kann und soll jeder selbst entscheiden, was für ihn ausgewogene Ernährung ist. Für MICH bedeutet das saisonal einzukaufen. Das kann für dich ganz anders sein und das ist auch ok.
        Für MICH ist es Teil einer nachhaltigen und gesunden Ernährung, wenn ich anstatt importierter Paprika jetzt lieber Wirsing esse. Mich interessiert Julias Meinung dazu – vor allem deshalb, weil sie zwar schreibt dass sie saisonal einkauft, ich das aber an ihren Rezepten und Fotos nicht erkennen kann!

        Liebe Julia, es wäre schön, wenn du mir da eine Antwort gibst. Dann können wir mit dir reden statt über dich☺

        • Julia says

          Hallo Anne und alle anderen, die sich hier an diesem Thema beteiligt haben. Es war nicht meine Absicht, nicht zu antworten, mit Baby ist das nur manchmal nicht so einfach… Ich habe mich vielleicht im Post falsch ausgedrückt. Ich kaufe Gemüse und Obst nach WAHL und nicht nach SAISON, habe aber SAISON geschrieben. Das war vielleicht falsch, da ich es persönlich nicht so mache, den Tipp aber gerne weitergeben wollte. Ich mache das zur zeit nicht, weil ich das deutsche Wintergemüse einfach nicht mag. Wir essen es nicht, warum soll ich es dann hier posten? Andere Saisonprodukte benutze ich, Beeren, Spargel, Kürbis etc. LG Julia

          • Jennifer says

            Dann geht es Dir wie mir. Ich mag das deutsche Wintergemuese auch nicht, also nicht nur den Kohl nicht, sondern auch alles andere was oben aufgelistet ist, ausser Feldsalat 😀 Und Zwiebeln und Lauch benutzt man ja sowieso das ganze Jahr ueber, finde ich zumindest. Ich finde all Deine Rezepte total super, weiter so!

  4. Melli says

    Ich setz mich erst seit kurzem mit clean Eating auseinander und finde denen blog sehr hilfreich. Auch diesen Artikel- danke😊

  5. Corny says

    Guten Morgen,

    die Aussage über die Verwendung von Gemüse je Jahreszeit ist wohl etwas weiter interpretiert worden. Das Internet und seine Grauzonen ☺ Nicht alles für bare Münze nehmen.
    Aber zu dem Apfelmus von Lidl habe ich eine kleine neugierige Frage. Bei meinem Lidl ist das Bio Apfelmus mit Rohrzucker. Gibt es da ein zweites?
    Ich ärgere mich immer, dass das Zucker drin ist und bin für Hilfe hier sehr offen

    Viele Grüße
    Corny

    • Patricia says

      Hey Corny,

      ich bin mir auch sicher, dass der Bio-Apfelmus von Lidl gezuckert ist und soweit ich weiß gibt es auch nur diese eine Sorte.

      Viele Grüße
      Patricia

    • Julia says

      Hallo Corny,

      der Apfelmus ist in der Zeile verrutscht. Den kaufe ich bei DM, da gibt es umgezuckerten. Ich habe, wie ich es auch mit meiner privaten Einkaufsliste mache, erst alles einfach untereinander aufgelistet und dann nach Geschäften sortiert, da ist der wohl hängen geblieben. Also, ob der bei Lidl gezuckert oder nicht ist, weiß ich gar nicht… LG Julia

  6. says

    Hallo Julia,

    ein wirklich toller Artikel zum Thema „clean Eating“ :-)
    Ich finde es nur immer so schade, dass das Gemüse/Obst mit so viel Verpackungsmaterial verkauft wird.

    Wollte dich daher mal fragen, ob du auch selber was zu Hause anbaust ?

    Grüßle
    Patrick

  7. says

    Das sieht ja sehr, sehr gesund aus. Gut für dein Kind! :)
    Hast du dich schonmal an diesem 0 waste lifestyle versucht? Bei den Bildern mit den Gläsern kann mir da der Gedanke. Könnte mir das mit einem Kind an der Seite aber auch schwer vorstellen um zu setzen :>
    Grüße

    • Julia says

      Hallo Simon, den Lifestyle finde ich toll und bewundere menschen, die das umsetzen. Für mich wäre das wie du schon sagst, mit Kind eine wahnsinnig große Herausforderung… Ich denke nicht, dass ich es testen werde… LG Julia

  8. Claudia says

    Hallo Julia,

    ich folge dir auch seit einigen Wochen und möchte dir für die tollen Tips danken!
    Ich kaufe seit einiger Zeit vieles bei Penny. Die haben sehr viele gute Bio-Produkte und oft regionales Obst und Gemüse!

    Liebe Grüße!

  9. says

    Hallo Julia!

    Ich bin auch einer der so genannten Neulinge auf deinem Blog und habe mich gleich in mehreren deiner Artikeln „verlesen“ und gar nicht auf die Zeit geachtet, teilweise echt spannende Sachen, die du da schreibst.

    Das Thema Clean Eating war mir bisher nur sehr oberflächlich bekannt, dank deiner Artikel konnte ich mir aber ein gutes Bild davon machen und bin jetzt auch dahingehend inspiriert selbst mitzumachen.

  10. says

    Die angegebenen Rezepte auf diesem Blog sind nicht nur lecker, sie sind auch gesund. Besonders zu erwähnen wäre, dass der gesunde Magerquark am besten vor dem Schlafengehen gegessen wird. Der Grund dafür ist, dass Protein besonders gut während der Nachtruhe wirkt.

  11. Kimberly says

    Hi!
    Ich bin bei der Suche nach Clean Eating Rezepten direkt auf deinen Blog gestoßen – zum Glück. Ich glaube diese Einkaufsliste wird mir beim Einstieg ziemlich helfen und ich freue mich schon auf meinen ersten „cleanen“ Einkauf! Ich werde jetzt noch ein wenig auf deinem Blog rumstöbern und mich ein wenig mehr in die Thematik einlesen.
    Ich bin froh dich gefunden zu haben!!
    Ganz liebe Grüße,
    Kimberly

    • Julia says

      Hallo Kimberly, das freut mich sehr. Vielen Dank für dein feedback. Ich drücke dir die Daumen, dass dein Einstieg super gelingt und du begeistert dabei bleibst. LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *