Bikini Body Challenge Woche 3

Die letzte Woche lief ganz gut, ich habe zwar einige Tage untereinander gemixt, aber das ist ja egal. Ich merke so langsam wieder eine Routine und mein allerbestes Erfolgserlebnis: Ich kann wieder im Supermarkt am Schokoladenregal vorbei gehen ohne anhalten zu wollen! Es interessiert mich nicht mehr. Wenn ich zu Hause dann noch mal etwas Schokoladiges möchte (das ist bei mir häufig nach dem Mittagessen der Fall), dann trinke ich eine Tasse Yogi Tea Sorte Schokolade oder esse neuerdings den Schokoladenriegel von Lebepur als Snack – und beides ohne schlechtes Gewissen.

Wer macht denn mit? Wie gefällt euch die Challenge? Was ist schwierig? Ich habe euch ja versprochen, noch einmal auf die Mengenkontrolle einzugehen und das mache ich auch ganz bald, versprochen. Viele der Mahlzeiten werden in dieser Woche ähnlich bleiben – was sich bewährt, bleibt :-) Im Prinzip passe ich nur Mittagessen und Abendbrot an. Ach, und die Snacks tausche ich auch aus…

müsliriegel gesund clean eating blog rezept

Quinoa Riegel von letzter Woche. Vorbereitung ist alles.

Erinnerung: 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Bio-Tee pro Tag trinken.

Ich werde diese Woche mittags Buddha Bowls essen – hierfür habe ich Basics nach meiner Wahl gekauft und mixe und mische. Hauptsache ihr haltet euch an die Angaben Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette und Gemüse.

Ernährung

Montag

Frühstück: Oatmeal mit 1 gehäuften EL Skyr (1 EL Blütenpollen), 1 Stück Obst und Kaffee mit Kuhmilch 1,5%

Snack: 1 Hand voll Nüsse, 1 Apfel

Mittag: Buddha Bowl

Snack: 4 gehäufte EL Magerquark, Wasser, 1 EL Haferflocken zart, 1/4 Banane (in Scheiben tiefgefroren), TK Beeren im Mixer zu einem Smoothie mixen.

Abends: Hacktopf

Dienstag

Frühstück: Oatmeal mit 1 gehäuften EL Skyr (1 EL Blütenpollen), 1 Stück Obst und Kaffee mit Kuhmilch 1,5%

Snack: 1 Hand voll Nüsse, 1 Stück Obst

Mittag: Buddha Bowl

Snack: 4 gehäufte EL Magerquark, Wasser, 1 EL Haferflocken zart, 1/4 Banane (in Scheiben tiefgefroren), TK Beeren im Mixer zu einem Smoothie mixen.

Abends: Thai Curry 

Mittwoch

Frühstück: Oatmeal mit 1 gehäuften EL Skyr (1 EL Blütenpollen), 1 Stück Obst und Kaffee mit Kuhmilch 1,5%

Snack: 1 Hand voll Nüsse, 1 Stück Obst

Mittag: Buddha Bowl

Snack: 4 gehäufte EL Magerquark mit Wasser cremig gerührt

Abends: Fisch Tacos

Donnerstag

Frühstück: Oatmeal mit 1 gehäuften EL Skyr (1 EL Blütenpollen), 1 Stück Obst und Kaffee mit Kuhmilch 1,5%

Snack: 1 Hand voll Nüsse, 1 Stück Obst

Mittag: Buddha Bowl

Snack: 4 gehäufte EL Magerquark, Wasser, 1 EL Haferflocken zart, 1/4 Banane (in Scheiben tiefgefroren), TK Beeren im Mixer zu einem Smoothie mixen.

Abends: Gemüse-Rührei mit Süßkartoffel im Ofen gebacken

Freitag

Frühstück: Oatmeal mit 1 gehäuften EL Skyr (1 EL Blütenpollen), 1 Stück Obst und Kaffee mit Kuhmilch 1,5%

Snack: 1 Hand voll Nüsse, 1 Stück Obst

Mittag: Buddha Bowl

Snack: 4 gehäufte EL Magerquark, Wasser, 1 EL Haferflocken zart, 1/4 Banane (in Scheiben tiefgefroren), TK Beeren im Mixer zu einem Smoothie mixen.

Abends: Brokkoli Reis Schale

Samstag

Frühstück: Oatmeal mit 1 gehäuften EL Skyr (1 EL Blütenpollen), 1 Stück Obst und Kaffee mit Kuhmilch 1,5%

Snack: 1 Hand voll Nüsse, 1 Stück Obst

Mittag: Buddha Bowl

Snack: 4 gehäufte EL Magerquark mit Wasser cremig gerührt, 2 EL TK Beeren aufgetaut, 1/2 Banane zermatscht, alles vermengt. 1 EL Koksraspeln darüber geben.

Abends: Pizza

Sonntag

Frühstück: Oatmeal mit 1 gehäuften EL Skyr (1 EL Blütenpollen), 1 Stück Obst und Kaffee mit Kuhmilch 1,5%

Snack: 1 Hand voll Nüsse, 1 Stück Obst

Mittag: Buddha Bowl

Snack: 4 gehäufte EL Magerquark mit Wasser cremig gerührt, 2 EL TK Beeren aufgetaut, 1/2 Banane zermatscht, alles vermengt. 1 EL Koksraspeln darüber geben.

Abends: Ratatouille mit 2 Spiegeleiern und 1 Hand voll Vollkornnudeln

sport fitness workout blog

Workout 

Endlich! Der Liefertermin für das Laufband steht: Kommenden Dienstag wird das gute Teil geliefert und wir haben uns immer noch nicht entschieden, wo es aufgebaut wird. Zum Glück kann man es einklappen, das macht die Entscheidung etwas leichter. Ich fange also mit meinem Laufband an, wer keine Möglichkeit hat, kann einfach weiter Seil springen, draußen joggen, dieses Video absolvieren oder ähnliches. Da meine Kondition leider sehr schlecht geworden ist, fange ich nun langsam wieder an, bevor ich mich an HIIT traue…

Montag: 20-30 Minuten Cardio 

Dienstag: Tone it Up 2 Runden

Mittwoch: 20-30 Minuten Cardio 

Donnerstag: Full Body Workout ohne Equipment 

Freitag: 20-30 Minuten Cardio 

Samstag: Pilates Ich kann es nicht glauben, aber ich habe eine Pilates Stunde von meinem Lieblings-Workout Channel für umsonst gefunden. Schaut es euch an, ich liebe diese Pilates Stunden und werde mich ganz bald wieder bei liveexercie anmelden.

Sonntag: —-

Comments

  1. Imke says

    Hey Julie, Respekt, dass du das alles mit Baby schaffst. Wie machst du das bloß? Alleine das Kochen stelle ich mir schwierig vor, wenn z.B. Olivia gerade Mama braucht. Und dann auch noch Sport. Hast du einem Tipp? Meine Maus ist 7 Wochen alt und ich bin froh, wenn ich bis 18 Uhr gefrühstückt habe. Oder hast du ein sehr entspanntes Kind?

    • caroline says

      Hey bin zwar nicht Julia aber antworte dir trotzdem mal 😊 mir gings bei 7 Wochen noch genauso! Konnte mir nicht vorstellen irgendwann mal wieder für mich was zu tun… also essen trinken aufs Klo gehen😂mein kleiner ist nun 17 Wochen alt und es hat sich eine routine eingeschlichen. Komm jetzt auch wieder jeden Tag zum yoga machen daheim. Das Essen koche ich mir immer abends vor wenn der Papa daheim ist, dann geht’s tagsüber schneller.

    • Julia says

      Hallo Imke, Caroline hat Recht, es wird mit jeder Woche einfacher. Jetzt um den Zeitpunkt machen die Kleinen einen riesen Entwicklungsschritt. Ich kann Olivia auch mal ohne Probleme ablegen und sie findet es toll, durch die Gegend zu schauen… Beim Sport lege ich sie auf eine decke daneben und du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr sie es liebt, meine Körperteile „wuchteln“ zu sehen… beim Kochen kommt sie mit und sitzt im BabyBjörn. Auch alles ganz entspannt. Oder ich koche wie Caroline, wenn mein Mann zu Hause ist und auf jeden Fall schon vor – sonst wird das nichts, man weiß ja nie, wie sehr sie einen dann noch einnehmen, wenn man eigentlich das Essen auf den Tisch bekommen müsste. LG Julia

      • Imke says

        Hey, danke für eure Antworten. Das mit dem Vorkochen ist eine gute Idee. Und ich hoffe mal, dass sich bald eine Routine einschleicht.

  2. Kathleen says

    Hallo Julia,
    ich mache seit einer Woche mit und ich muss sagen,
    mein Körper fühlt sich selbst nach der einen Woche wirklich gut an.
    Ich kann jedoch mit den Zwischenmahlzeiten nix anfangen,
    da ich nach fast jeder Mahlzeit so satt bin, dass mindestens 2 bis 3 Stunden nix essen kann.
    Ich hoffe wirklich, dass ich es schaffe meine Ernährung dauerhaft umzustellen.
    Liebe Grüße Kathleen
    PS: freue mich schon auf das Rezept von der Bolognese 😊

    • Julia says

      Hallo Kathleen, das freut Mixer – dass du die Challenge mitmachst und das du es schon spürst. Das mit den 2-3 Stunden ist auch gut so, aber nach 3 Stunden bekommst du doch bestimmt wieder leichten Hunger? Warte nicht, bis das richtige Huuuuuunger-Gefühl einsetzt, dann ist es schon zu spät und dein Stoffwechsel fährt herunter, weil er denkt, da kommt erstmal nichts mehr… Du könntest ja nur 5 Mandeln essen statt einer Handvoll oder so ähnlich… LG Julia

  3. Miri says

    Hallo Julia,

    ich hab nochmal eine Frage zur Menge bzw. Zusammensetzung deines Oatmeals – Könntest du nochmal schreiben, wie du dein Oatmeal zubereitest? Also wieviel Haferflocken und was du außerdem noch rein machst?

    Danke Dir – tut mir in den letzten Wochen so gut, deinen Blog zu verfolgen und er ist einfach mit so viel Liebe gestaltet!

    Einen schönen Abend :)

    • Julia says

      Hallo Miri, na klar: Zur Zeit sieht das so aus: 50 g zarte Haferflocken, 100 ml Wasser, 50 ml Milch in einem Kochtopf zu Brei kochen (Konsistenz wie du magst, ichfache es immer etwas wässrig undicht zu zäh). Dann auf einen Teller geben, 1 EL geschrotene Leinsamen, 1 geh. EL Skyr und 1/2 geschnittenen Apfel hinzu geben , etwas Zimt und durchmischen. LG Julia

  4. Janine says

    Hallo Julia,

    ich mache auch mit und erste Erfolge merke ich schon. Was mir aber wirklich schwer fällt, ist die Entscheidung, die ich im Kopf getroffen habe auch wirklich konsequent umzusetzen… Mal muss ich länger im Büro bleiben und bin danach nur faul, mal lockt der mitgebrachte Kuchen der Kollegin doch zu sehr… Ich habe das Gefühl, ich müsste mich einfach nur zusammenreißen, aber meine „alten Marotten“ schießen mir immer dazwischen und es fällt mir oft schwer, am Ball zu bleiben.

    Hast du Tipps?

    Ich werde jetzt am Wochenende mal drei Tage die Saftkur von Kale and me machen und hoffe, dass ich damit ein Reset bei mir hinbekommen! Ich will auch am Schokoladenregal vorbeigehen können!!!

    LG Janine

    • Julia says

      Hallo Janine, glaube mir, du wirst es schaffen, dran vorbei zu gehen. Gib dir und deinem Körper etwas Zeit, der Anfang ist doch schon super. Ein paar Wochen und dann kannst du auch dran vorbei gehen. Ich habe grundsätzlich eine Tüte Nüsse in der Tasche – wenn ich dann Heißhunger bekomme nasche ich lieber die… Kollegen und Kuchen: Mach dir einen Quark mit Obst, bevor ihr euch zumKuchen essen in der Küche trefft, dann bist du voll.. So habe ich das immer gemacht. Aber grundsätzlich: Setze dich nicht zu sehr unter Druck – es dauert etwas… LG Julia

  5. Micha says

    Hi Julia!

    Seit drei Wochen haben mein Mann und ich auch wieder auf clean eating umgestellt. Mein zweites Baby ist jetzt ein halbes Jahr alt und es wurde Zeit wieder Sport zu treiben und sauber zu essen.
    Der Verzicht auf Schokolade und co fällt mir recht leicht. Und vom kochen her sind wir auch happy.
    Wie machst du das im Alltag? Man ist ja mal auf einem Geburtstag, mit Freunden verabredet, wird zum Essen eingeladen usw. Man kann ja nicht erwarten, dass überall clean eating praktiziert wird. Und ich persönlich möchte auch nicht eine Extrawurst bekommen. Würde mich freuen zu hören, wie du das handhabst :)
    Liebe Grüße

    • Micha says

      Hi Julia,

      schade dass du mir nicht geantwortet hast. Ich hoffe meine Frage kam nicht blöd rüber, das wollte ich nicht… das ist nur wirklich ein Thema, das mich sehr beschäftigt, weil ich im Alltag immer mal wieder auf Situationen stoße, wo ich einfach unsicher bin, wie ich mich verhalten soll. Da wäre es schön gewesen, einen Tipp zu bekommen, oder einfach mal zu hören wie andere das machen.
      Liebe Grüße,
      Micha

    • Julia says

      Hallo Michaela, sorry, das war keine Absicht, nicht zu antworten, ist irgendwie unter gegangen. Also ich mache das so im Alltag: Wenn ich eingeladen bin, dann weiß ich das ja meistens im Voraus und plane ein Cheatmeal ein. Du hast ja die 80/20 Regel, und 20 Prozent kannst du essen was du magst, da passiert gar nichts bzw. fühlt man sich dann auch nicht gleich schlecht. Ich finde es auch blöd, Extrawürste zu bekommen, wobei mein Umfeld mittlerweile schon von sich aus gesund kocht oder backt wenn ich komme. Ansonsten genieße ich das Ungesunde aber einfach, man ist ja auch nur ein Mensch. Also, nicht so viele Gedanken machen und Schlemmen und die Zeit mit den Lieben genießen! Ist ja nicht jeden Tag… LG Julia

      • Micha says

        Danke für deine Antwort! Ja, so habe ich das bisher auch gehandhabt, das schlechte Gewissen begleitet mich aber trotzdem. Da ich clean eating zu meiner Lebensdevise machen will, denke ich auch, dass ein paar mal im Monat abschalten ok ist :)
        Liebe Grüße

  6. Kerstin says

    Hallo Julia!

    Ich habe Dein Blog kürzlich entdeckt und schon 2 Gerichte nachgekocht (jetzt gerade koche ich den leckeren Rote-Linsen-Eintopf zum zweiten Mal).
    Aber sag: wo bekommt man denn die Koksraspeln her, die Du täglich über Deinen Magerquark streust? 😉

    • Julia says

      Hallo Kerstin, toll, freue mich, dass dir meine Rezepte schmecken. Ich kaufe Kokosraspeln im Supermarkt in der Backabteilung – einfach darauf achten, dass kein Zuckerzusatz dabei ist – ist aber meistens nicht. LG Julia

  7. Ela says

    Hallo Julia,

    ich bin gerade erst auf deine Challenge gestoßen und vollkommen begeistert. ich werde jetzt einfach mit einsteigen und freue mich auf weitere Berichte von dir :)
    Ganz lieben Dank, dass du das mit uns teilst.

    Liebe grüße
    Ela

  8. says

    Ich liebe den Haferbrei mit Obst zum Frühstück, allerdings muss ich immer ein bisschen schummeln, und streue 1 TL Ovomaltine Kakaopulver darüber, anstatt Zimt. 😉 Das finde ich persönlich sehr lecker, wenn man vielleicht nicht so auf Zimt steht. Ich kann auch nur jeden motivieren: Es ist wirklich alles eine Gewohnheitssache. Wenn man eine Woche lang abends nach 18 Uhr nichts mehr isst und nur noch Tee und Wasser trinkt, fällt es in der zweiten Woche schon gar nicht mehr so schwer und in der dritten Woche denkt man nicht mal mehr daran. Probiert es aus! Toller Blog! Weiter so, übrigens 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *