Clean Eating Reisauflauf

Was habe ich für ein Glück, dass meine Mama und einige meiner Freundinnen mittlerweile auch so gesund essen! Ich erinnere mich noch an Jahre zurück als ich mit Haferflocken und Zimt im Gepäck zu Besuch war, dann kamen Zeiten, da habe ich vor Rührung fast geweint, weil dann beim Frühstück extra für mich Dasselbige auf dem Tisch stand (es ist ein wunderbares Gefühl, wenn Menschen so sehr an einen denken bzw. darüber nachdenken, wie sie jemandem etwas Gutes tun können) und mittlerweile werde ich fast immer clean bekocht, wenn ich im Norden zu Besuch bin. Wie ich oben schon geschrieben habe ist das aber auch nicht verwunderlich, denn viele Menschen aus meinem Umfeld sind teilweise auch schon sehr lange mit auf den gesunden Lebensstil umgestiegen und da gehören meine Mama und meine Freundin Lena dazu. Mamas Zucchini Möhren Nudelpfanne habe ich ja schon mit euch geteilt und heute gibt es Lenas Reisauflauf. Lena ist die Königin der Resteverwertung. Der Wahnsinn, was sie da rausholen kann und welche Kombinationen wirklich lecker sind (Ich hätte niemals Brokkoli mit Spitzkohl kombiniert – ist aber suuuuuper lecker). 

Vollkorn reisauflauf clean eating blog rezept

Auflauf finde ich super. Meistens kreiere ich sie mit Nudeln oder Quinoa. Mit Reis habe ich noch keine Erfahrung aber nun habe ich ein Rezept, das es öfters geben wird (Husband approved/Ehemann tauglich). Das Ganze reicht für sechs Portionen (ist vielleicht ein besseres Wort als Personen, denn Männer essen im Clean Eating mehr als Frauen). Ich habe den Auflauf also in sechs Teile geschnitten, für mich gab es jeweils ein Stück, mein Mann hat zwei Stücke verdrückt. Die Portion wirkt etwas klein, aber in diesem Auflauf befindet sich nicht ganz so viel Eiweiß und so gab es als Nachtisch eine große Portion Magerquark, mit Wasser cremig gerührt und mit TK Beeren (aufgetaut) gemischt. 

reis gemene auflauf gesund vlog abnhemen diät

Fürs Clean Eating solltet ihr Vollkornreis verwenden. Den könnt ihr bei DM bekommen, aber auch in fast allen gut sortierten Supermärkten (Ich bin seit neuestem ein riesen Fan von Edeka, da findet man fast alles, was für Clean Eating geeignet ist). Fetakäse und Parmesankäse (frisch) kommen als Abschluss hinzu und da müsst ihr euch keine Sorgen machen. Die Menge ist wirklich gering und ich habe es ja schon öfters erwähnt: Diese Käsesorten sind in kleinen Mengen erlaubt. Vegetarier müssten sich bei diesem Rezept allerdings eine Alternative überlegen: Es befindet sich Rinderhack dabei. Ich esse das sehr gerne, im Prinzip das einzige Fleisch, das ich esse. Warum auch immer…. Aber es schmeckt mir und wenn ich weiß, wo es herkommt, genieße ich es einmal die Woche. So, nun genug gequatscht, hier kommt das Rezept für euch!

Vollkorn reisauflauf clean eating blog rezept

Reisauflauf
Yields 6
Write a review
Print
Zutaten
  1. 180 g Vollkorn Reis, ungekocht
  2. Gemüsebrühe, Bio
  3. 1 Paprika Rot
  4. 6 Champignons
  5. 1 Rote Zwiebel
  6. Salz, Pfeffer, Chillipulver
  7. TK Kräuter nach Wahl
  8. 2 kleine Knoblauchzehen
  9. 1 kleiner Brokkoli
  10. 1/2 kleinen Spitzkohl
  11. 200 g Rinderhack
  12. 1 Zucchini
  13. 100 g Bio-Tomatenmark
  14. 1/2 Schafskäse
  15. 50 g geriebener Parmesankäse
  16. 2 Eier
Zubereitung
  1. Vollkornreis in Biogemüsebrühe 25 Minuten lang kochen, 5 Minuten früher als nach regulärer Kochzeitangabe. Wenn keine Brühe vorhanden ist das Wasser mit Salz, Pfeffer, Chili, gefriergetrocknete Kräuter würzen.
  2. Brokkoli und Spitzkohl klein schneiden und 5 Minuten in nicht mehr kochendem, gesalzenen Wasser auf niedriger Stufe langsam garen.
  3. Hackfleisch mit Zwiebel und Knoblauch in einer Pfanne anbraten.
  4. Geschnittene Paprika, Champignons und Zucchini dazugeben und mit Pfeffer Salz und Chili abschmecken.
  5. Das Tomatenmark dazugeben, 1/2 Tasse Wasser dazugeben. Den fertig gekochten Reis unterrühren.
  6. Die Auflaufform mit Backpapier auslegen (super Tipp).Den gekochten Kohl und Brokkoli in die Form füllen.
  7. Die Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Über den Kohl und den Brokkoli geben. Dann den Hackfleisch- und Gemüsemix in der Form verteilen.
  8. Den halben Schafskäse darüber zerbröckeln und den geriebenen Parmesan darüber verstreuen.
  9. Bei 200 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen.
Juliefeelsgood http://juliefeelsgood.de/

Comments

  1. says

    Das sieht ja super lecker aus – außer Lasagne esse ich eigentlich gar keine Aufläufe, aber ein Reisauflauf (kannte ich vorher noch gar nicht) klingt echt sehr gut. Oft stören mich diese ganzen hellen Soßen im Auflauf und Salamie oder andere Wurst – aber so eine gesunde Variante sieht bestimmt nicht nur gut aus!

    Liebe Grüße
    Nicole von http://www.bluetenschimmern.com

  2. says

    Ich liebe Aufläufe auch total und haue da oft einfach alles rein was mein Kühlschrank noch so hergibt 😀
    Gestern Abend zum Beispiel gab es fast das gleiche wie dein Reisauflauf, nur mit Vollkornnudeln. Schnell gemacht, alle Reste verwertet und super lecker!

    Edeka und DM sind meine großen Favoriten für „besondere“ Zutaten – Vollkornreis zählt da ja im „normalen“ Leben noch dazu!

    Hab einen tollen Tag!
    Liebe Grüße
    Jenny

    • Julia says

      Hallo Jenny, ja, ich mache solche Reste-Aufläufe eigentlich auch immer mit Vollkornnudeln – Reis ist mal etwas Neues :-) LG Julia

  3. Molly says

    Hey Julie, ich freue mich darauf, das Rezept am Wochenende auszuprobieren. Ich werde statt Vollkorn-Reis schwarzen Reis verwenden. Das ist mein absoluter Favorit! Wahrscheinlich muss ich den dann schon etwas vorkochen, weil der normalerweise bis zum Garpunkt 40 Minuten braucht. Ich werde experimentieren und berichten 😉
    Vorab schon einmal danke, dass du das Rezept mit uns Lesern teilst.
    Freundlicher Gruß Molly

  4. Theresa says

    Hallo Julie.
    Ich wollte dich fragen was du nach einem Reisauflauf z.B. abends ist? Müss unbedingt meinen Heißhunger auf Kakau usw. los werden. Diesen trage ich derzeit täglich von der Uni mit nachhause. Ich nehme mir immer selbst gekochtes mit und auch morgens halte ich meinen Ernährungsplan ein. Nur abends lässt sich mein Hungergefühl nicht überwinden!
    Liebe grüße, Theresa!

    • Julia says

      Hallo Theresa, ich esse danach eine „Quarkschale“ aus 3-4 EL Magerquark mit etwas Wasser cremig gerührt und zB eine halbe pürierte Birne darüber. Oder du könntest noch als „Beilage“ zwei Eier als Rührei oder so machen. Du könntest auch Yogi Tea Sorte Schokolade trinken, dass hilft mir, ich habe das Mittags nämlichimmer :-) LG Julia

  5. Jenny says

    Heute nachgekocht (bisschen abgewandelt) und für richtig lecker befunden! Mein Mann (mein größter Kritiker) fand dieses Gericht auch sehr gut :-) Danke fürs teilen!

  6. says

    Wow! Das sieht richtig klasse aus! <3 Machst du die Bilder alle selbst? Die Bilder und das Rezept dazu machen richtig Lust wieder etwas schönes zu kochen. Ich freue mich schon darauf, dein Rezept am Wochenende nachzukommen. Hoffentlich schmeckt es auch meinem Mann. Der ist immer etwas heikel, wenn es um etwas Neues geht.
    VIele liebe Grüße
    Erika

  7. Simone says

    Ich suche mir gerade die Gerichte raus, die männertauglich sind. Bis jetzt isst er alles brav auf, aber du hast Recht, Männer essen mehr als Frauen.
    Liebe Grüße

  8. Carina says

    Hallo Julia,
    haben das Gericht heute nachgekocht. Mein Mann war anfangs ziemlich skeptisch (so wenig Fleisch?) fand es dann aber doch sehr lecker. Nur beim nächsten Mal müsste es für ihn etwas stärker gewürzt sein 😀
    Liebe Grüße

  9. Julia V. says

    Liebe Julia
    Dieses Rezept hab ich ebenfalls gemacht und war sehr lecker! Ist auch ein tolles Essen, um es auf der Arbeit in der Mikrowelle zu wärmen. :)
    Bald sind meine Prüfungen vorbei und dann hab ich Zeit, neue Rezepte auszuprobieren. Muss dafür unbedingt vermehrt deinen Blog nutzen, du hast so tolle Rezepte!
    Werde mir die günstige Kenwood-Küchenmaschine zur Belohnung gönnen. 😀
    Liebe Grüsse
    Julia

    • Julia says

      Hallo Julia, freut mich, dass er dir geschmeckt hat. Stimmt er eignet sich super zum Aufwärmen – ist ja auch richtig viel… LG und alles Gute für die Pr+fungen Julia

  10. says

    Das sieht so super lecker aus! Ich muss das Rezept unbedingt mal ausprobieren! Danke für’s teilen!

    Ich hab mal eine Frage, verwendest du zum Kleinschneiden vom Gemüse ein Messer oder hast du einen Gemüsehobel? Ich finde, so manche Gemüsehobel wirklich praktisch und hab selber ein paar zu Hause. Mich würde das mal interessieren, wie das bei anderen so ist.

  11. Agnes says

    Ich habe es gestern gekocht und es ist super lecker! Die Zubereitung ist etwas aufwendig, es lohnt sich aber.
    LG, Agnes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *