Fit Foodie Herbst

fitfoodieherbst

Der Herbst und die dunkle Jahreszeit sind schon in vollem Gange. Meine Highlights und Lieblinge hierfür möchte ich heute gerne mit euch teilen. Im Sport ist das zum Beispiel passende Outdoor-Kleidung, die beim Laufen Sicherheit geben soll und in meiner Küche gibt es ein neues Gerät, welches ich gar nicht abwarten kann, auszuprobieren. Was wir so snacken und eine tolle Buchempfehlung findet ihr in diesem Artikel auch. Lasst euch inspirieren und genießt die kuschelige Zeit des Jahres.

fitfoodieherbst15

Kaffeebecher | 2 Stirnband | 3 Laufhose | 4 Heiße Schokolade | 5 Maulbeeren | 6 Pie Form | 7 Buch | 8 Crock-Pot

„But first, Coffee.“ Dieser Spruch passt zu mir. Ich benötige morgens einen starken Kaffee – nicht, um wach zu werden oder meinen Koffein-Kick zu bekommen, sondern einfach, weil das Gefühl, einen heißen, gut duftenden Kaffee zu schlürfen, mir besonders gut gefällt. So gerne ich auf Reisen bin und die Welt entdecke, ich hasse das Aufwachen in Hotels, da ich weiß, dass es noch mindestens eine Stunde dauert, bis ich gemütlich irgendwo im Café meinen Kaffee trinken werde. Zu Hause habe ich eine kleine Sammlung an Kaffeebechern, Tassen sind mir nämlich zu klein. Ich finde Kaffeebecher teilweise so wunderschön, dass ist fast wie Schuhe kaufe :-) Dieser Kaffeebecher hier von Villeroy & Boch hat es mir besonders angetan. Bald ist ja Weihnachten, ich schreibe ihn mal auf meine Wunschliste…

Ich weiß nicht wieso, aber sobald es draußen etwas windiger und vor allem nass wird, schmerzen mir die Ohren außen und innen so sehr, wenn ich joggen gehe. Dagegen setze ich Stirnbänder oder Mützen auf – dieses Stirnband hier finde ich besonders schön und werde es in meine Kollektion mit aufnehmen.

Jetzt ist es leider schon sooo früh dunkel. Wer draußen joggen geht, sollte auch seine Kleidung anpassen und darauf achten, gesehen zu werden. Neben einer „Leuchtjacke“ (also mit Reflektoren) habe ich mir diese hübsche Laufhose bestellt. Ich finde sie richtig spacig und wenn man dazu noch etwas für die eigene Sicherheit tun kann – umso besser.

Die Herbstzeit ist meistens doch ganz gemütlich. Sofern man in einer Wolldecke eingekuschelt und einer Tasse Heiße Schokolade auf dem Sofa sitzen kann. Eigentlich sind wir keine „Sofa-Snack-Menschen“, aber ab und zu gibt es doch Etwas. Dann aber nur gute Zutaten. Wenn wir naschen, snacken oder wie auch immer man es nennt, dann auch etwas Richtiges und keine Sellerie- oder Karottensticks. Wir lieben diese sonnengetrockneten Bio-Maulbeeren, sie schmecken nach Honig und sind der perfekte Knabberspaß.

Thanksgiving naht und ich weiß jetzt schon, dass mein Mann nach einem „Pumpkin Pie“ fragen wird. Er ist beruflich bedingt leider Thanks Giving nie bei seiner Familie in den USA, obwohl dieses Fest dort etwas so Besonderes ist. Daher feiern wir es hier in Deutschland bei uns zu Hause – klein und fein, und natürlich als „Cheatmeal“. Neben einem Mini-Truthahn und Maccaroni and Cheese darf ein Pie (Kuchen) natürlich nicht fehlen. Dieser wird in einer speziellen Pie Form gebacken. Aber auch Quiche kann man wunderbar in so einer Pie Form backen. Bis jetzt habe ich nur Metallformen benutzt, dieses tolle Teil sieht doch so viel schicker aus, wenn es auf dem Tisch steht, oder? Wen es interessiert, wie sich ein Amerikaner an Thanksgiving in Deutschland fühlt, sollte sich diesen nett geschriebenen Artikel einmal durchlesen.

Ich bin Flexitarier. Das heißt, ich esse sehr wenig Flesich, und wenn ich es esse, achte ich auf gute Qualität. Mein Mann ist da zum Glück ganz auf meiner Seite. Das ist euch vielleicht an den Gerichten hier schon aufgefallen – ganz so viel Fleisch kommt hier nicht vor, trotzdem ist dies kein vegetarischer Blog. Keine Sorge. Blogger Susann und Yannik haben sich auf ihrem Blog Kraut Kopf allerdings der vegetarischen Küche hingegeben und ich schaue dort öfters vorbei, um mich inspirieren zu lassen (vor allem von den wunderschönen Fotos). Ihr Buch „Vegetarisch kochen und genießen“ ist im Sommer erschienen und jetzt endlich in meinem Warenkorb gelandet. Ich bin schon ganz gespannt.

Ich überlege schon seit einiger Zeit, mir einen Crock-Pot zu kaufen. Irgendwie hat mich der Gedanke, ein weiteres Küchengerät unbenutzt im Schrank stehen und somit noch weniger Platz für andere Dinge zu haben, lange abgehalten. Aber jedes Jahr um diese Zeit packt mich der Gedanke wieder: Wie toll wäre es, an den Wochenenden Suppen, Eintöpfe und Chillis zu kochen und diese einzufrieren oder über die kommende Woche verteilt zu essen. Dieses Jahr habe ich nun endlich zugeschlagen und mir dieses schicke Teil zugelegt.

Was steht bei euch zur Zeit auf der Wunschliste oder ist schon im Warenkorb gelandet? Ich bin immer auf der Suche nach tollen Tipps und Anregungen. Hinterlasst mir doch ein Kommentar mit euren Herbst-Lieblingen. 

 

 

Comments

  1. Steffi says

    Crock Pot….. Da ging es mir ähnlich wie dir, wollte ich auch nicht haben, aber mein (amerikanischer) Mann war der Ansicht, ohne ist man nicht lebensfähig. Ich habe nachgegeben und bin begeistert. Ich schmeiße da morgens die Zutaten rein und wenn ich abends nach Hause komme, ist das Essen fertig. Toll auch für Sachen, die ewig kochen (ganz toll für bone broth, die je nach Rezept gerne 12 Stunden und länger kochen soll). Das amerikanische Clean Eating Magazine hat gerade eine Sonderausgabe mit Slow Cooker Rezepten herausgebracht. LG Steffi

    • Julia says

      Hallo Steffi, vielen Dank für den Tipp mit dem Clean Eating Magazine. Das werde ich mir auf jeden Fall kaufen. Hatte es vor einiger Zeit abbestellt, schade :-( LG Julia

    • Julia says

      Oh ja, Jamie Oliver finde ich auch gut. Das Video ist klasse und wird direkt am Wochenende probiert. Danke für den Tipp. LG Julia

  2. says

    Liebe Julia,

    ich entdecke immer mehr Gemeinsamkeiten zwischen uns. Ich lieeeebe meinen Kaffee am morgen! Ich mag Hotels auch deshalb nicht, weil dort fast immer der Kaffee einfach grausam schmeckt. Diese Automatenplörre..bäh! Mein Kaffee wird jeden Tag frisch gemahlen und von Hand aufgebrüht – so gehört sich das:)

    Die Pieform sieht ja hübsch aus! So ein Pumpkin Pie ist doch was feines. Ich mag es, beim Backen mit Gemüse zu experimentieren. Heute habe ich einen super fluffigen Käsekuchen mit Kürbis gebacken…mjmamm!

    Dir einen gesunden und glücklichen Herbst!

    • Julia says

      Guten Morgen Liselotte, das ist ja witzig, du hast das gleiche Hotel-Kaffee-Gefühl 😉 Käsekuchen mit Kürbis? Klingt interessant – gibts den auf deinem Blog? Ich geh gleich mal gucken… LG Julia

  3. says

    Die Pie-Form ist richtig schön!
    ich habe mir vor kurzem das Buch von Deliciously Ella gegönnt und kann nur sagen: ein Traum! Ich freue mich schon wenn das nächste rauskommt!
    Die Rezepte sind lecker, einfach, zuckerfrei und wirklich easy!
    Lg Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *