Superfood Samstag: Maqui Beere & Salatdressing

Vor einiger Zeit habe ich euch über Acai Beeren berichtet. Ich habe sie schon lange im Auge gehabt und endlich in Pulverform probieren können. Sie schmecken mir und wenn ich damit auch noch etwas für meine Gesundheit tun kann, ist das um so besser. Letzte Woche kam ein Paket von nu3.de. In diesem befand sich neben anderen netten und gesunden Lebensmitteln eine kleine Dose mit dem Aufdruck: Maqui Beeren Pulver. Maqui – davon hatte ich nun wirklich noch nie gehört. Mister Google half mir dann ganz schnell und siehe da: Die Maqui Beere scheint die Acai Beere abzulösen. 

maqui-dressing-salat-gesund

Maqui Beeren (sprich “mah-kee”) besitzen den allerhöchsten Antioxidantien-Wert aller bisher erforschten Superfoods. Angeblich soll der ORAC Wert 30 mal höher sein, als der Wert der Acai Beere. Der ORAC Wert ist von Forschern in den USA entwickelt worden und zeigt, wie hoch der Antioxidantien-Anteil in einem Lebensmittel ist. 

Außerdem sind folgende Werte sehr hoch: Mineralien, alle B Vitamine, Ballaststoffe, Eiweiß und Omega 3 und 6 und 9.

Vitamin C steckt auch ganz viel in ihr. Das ist gut für das Immunsystem – gerade jetzt in der kalten Jahreszeit und den anstehenden Grippe- und Erkältungswellen. 

Die Maqui Beere hat eine wunderschöne, lila Farbe. Lila Früchte besitzen normalerweise immer eine extrem hohe Antioxidatien-Aktivität. 

Antioxidantien helfen dem Körper übrigens, sich von freien Radikalen, die uns täglich begegnen (Rauch, Umwelteinflüsse, etc) und unsere Zellen schädigen, zu befreien. Das bedeutet auch unsere Hautzellen – hello Anti Aging! Krebszellen sollen durch Antioxidantien auch gehemmt, beziehungsweise verhindert werden. 

Außerdem soll die Maqui Beere helfen, Entzündungen im Körper zu heilen – das kommt nicht nur Sportlern zu Gute, sondern soll sogar bei Arthrose helfen. 

Geschmacklich liegt sie sogar noch etwas über dem der Acai Beere – also richtig lecker. Ich habe letzte Woche täglich eine Smoothie Bowl daraus gezaubert und gestern ein Salatdressing angerührt. Da das Dressing leicht süßlich schmeckt, habe ich auf die Auswahl der Salatzutaten geachtet: Blattsalat, gebackene Rote Beete, Sonnenblumenkerne und etwas Fetakäse waren diesmal im Rennen.

Wo kaufe ich Maqui Beeren?

Als Pulverform kann man sie zum Beispiel  bei nu3.de bestellen. 

Wie nehme ich Maqui Beeren Pulver ein?

maqui-dressing-salat-gesundAls Salatdressing Dressing

5 EL Olivenöl

2 EL Weißweinessig

1 EL Maqui Beeren Pulver

1 TL Honig

1 TL Bio-Senf

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Alle Zutaten zusammenrühren und über den Salat geben. 

Comments

  1. says

    Dein Salat klingt super lecker!
    Kannst du mir verraten welche Marke Senf du kaufst? Bisher habe ich bis auf den sehr scharfen keinen gefunden, dem kein Zucker zugesetzt wurde :(

    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *