Clean Eating Kürbis Dessert

„Hier kommt ein Dessert, das sicher nichts für Weicheier ist!“ So habe ich mir die Einleitung meines Posts für dieses gesunde Clean Eating Dessert Rezept vorgestellt. Es kam aber alles anders als gedacht…

Clean-eating-kuerbis-chia-hanf-dessert-2

Dass ich Kürbis über alles liebe habe ich vorletzte Woche ja schon in diesem Post erzählt. Meine ersten Kürbisse habe ich direkt nach dem Kauf verarbeitet – die Butternuss ging für einen gefüllten Hauptgang drauf und der kleine Hokkaido wurde nach dieser Anleitung püriert für das heutige Nachtisch-Rezept verwendet. Und genau in dieses Dessert sollten noch weitere, gesunde Zutaten. Unter anderem Hanfsamen und Chiasamen (oh ja, man kann noch viel mehr mit Chiasamen machen als Pudding). Ich habe meine Chiasamen von meinem Lieblings-Online-Superfood-Shop: nu3.de. Dort gibt es viele Produkte, die als Eigenmarke verkauft werden. Diese Bio-Chiasamen unter anderem. Zur Zeit sind sie sogar im Angebot – ich habe mir gleich einen Doppelpack bestellt.

chiasamen-clean-eating-dessert

Zucker: (fast) Fehlanzeige. Naja, ok – etwas Zucker gab es doch. Ich habe einfach ein zu schlechtes Gewissen meinem Schatz gegenüber gehabt – denn ein Dessert ohne Zucker hätte ihm das Herz zerbrochen. Hinzu kam neben Vanille und Zimt also noch ein Hauch von Kokosblütenzucker (hierzu nächste Woche mehr).

Clean-eating-kuerbis-chia-hanf-dessert-2

Zusammen mit Magerquark als „Sahneklecks“ wurde das Ganze dann präsentiert und ich war super gespannt, was mein Mann – mein favorite Tester – sagen würde. „Nasty“ oder „Pfui“ sind seine Lieblingsbegriffe, wenn es zu gesund wird. Und bei dieser Konstellation von Samen habe ich eigentlich so eine Reaktion erwartet aber ihr werdet es nicht glauben, er war begeistert! Begeistert! Und die Schale war komplett „ausgeleckt“.

Clean-eating-kuerbis-chia-hanf-dessert-2

Mehr Beweis kann es nicht geben als meinen „süßen“ Mann, dass dieses gesund klingende Dessert-Rezept auch problemlos für nicht cleane Menschen geeignet ist und durchaus gefallen wird. Also, wenn einer eurer Gäste diesen Nachtisch nicht mag, dann ist er wirklich ein Weichei. Allen anderen wird es ganz sicher schmecken. 

Clean-eating-kuerbis-chia-hanf-dessert-2

 

Chia- und Hanfsamen Kürbis Dessert

für 2 Personen

 

Zutaten

2 EL Chiasamen

2 EL Hanfsamen

(oder Leinsamen)

5 EL Kürbispüree

1/2 TL Vanille

1 TL Kokosraspeln, ungezuckert

1 TL Zimt

8 EL Milch

1 TL Kokosblütenzucker (oder anderes Süßungsmittel)

Magerquark statt „Sahne“

 

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf den Magerquark in einer großen Schüssel vermengen und 10 Minuten stehen lassen, bis die Chiasamen aufgequollen sind. In dieser Zeit immer wieder umrühren. Im Kühlschrank bis zum Servieren kalt stellen. Mit Magerquark garnieren. 

 

 

 

 

 

 

Comments

    • Julia says

      Hey Jenny, jaa unbedingt testen! Beim Zubereiten war ich mir auch noch nicht sicher, was das wird… Schmeckt aber wirklich! LG Julia

  1. says

    Hi Julia,

    wirklich toller Blog. Bei Dir werde ich auf jeden Fall öfter vorbei schauen. Würde mich sehr über einen Kommentar von Dir auf dem Blog von mir und meinem Partner freuen. Er ist noch sehr klein und jung. Aber der Anfang ist gemacht.

    Liebe Grüße

    Annett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *