Deliciously Ella – Das Buch, ein Rezept und Giveaway

Clean-Eating-Scones-1

Irgendwann, ich weiß gar nicht mehr genau wie, aber irgendwann vor einer ganzen Weile bin ich durch google auf Ellas Blog „Deliciously Ella“ gelandet. Und seitdem schaue ich dort regelmässig vorbei, denn Ella Woodward zaubert ganz tolle und gesunde Rezepte. Ella kommt aus England und so sind die Rezepte natürlich dementsprechend auf englisch. Für mich ist das ja bekannterweise kein Problem, ich koche und backe auch viel von amerikanischen Blogs und Seiten. Aber ich weiß, dass das Umrechnen der Maßeinheiten immer wieder kompliziert ist und das viele Zutaten dann erst einmal nachgeschlagen werden müssen. Umso mehr freue ich mich, dass es ihr Kochbuch nun auch endlich auf deutsch zu kaufen gibt. 

Clean-Eating-Scones-1

Der Bloomsbury Berlin Verlag hat mir vier Exemplare hiervon zukommen lassen – eines für mich und hieraus habe ich für euch die leckeren Scones gebacken (siehe weiter unten) und drei Bücher für euch! Ja, ganz genau – für alle, die auf meiner Facebook Seite ein Kommentar unter dem entsprechendem Post lassen! 

Clean-Eating-Scones-1

Das Buch ist unglaublich liebevoll gestaltet. Viele Zitate von Lesern und selbstgemachte Fotos von Ella sind hier neben tollen, leckeren und gesunden Rezepten zu finden. Besonders nett: Ella beschreibt ihre „Grundnahrungsmittel“ und die Superfoods, die sie benutzt, ausführlich. Somit erfährt man die eine oder andere interessante Hintergrundgeschichte oder Anwendungsmöglichkeit. 

Ellas Geschichte ist sehr spannend. Vor einigen Jahren wurde bei ihr eine Krankheit fest gestellt und kein Arzt konnte ihr helfen. Mit der Umstellung ihrer Ernährung geht es ihr nun wieder besser. Hierzu aber mehr im Buch…

Clean-Eating-Scones-1

Jedesmal wenn ich den Text zu einem ihrer Rezepte auf dem Blog lese – und auch jetzt im Buch ist es mir aufgefallen – muss ich schmunzeln: Sie ist von jedem ihrer Rezepte so begeistert, dass sie gar nicht aufhören kann, positive und wunderbare Worte zu finden, um das Gericht zu beschreiben. Ich denke oft daran, wenn ich meine eigenen Posts schreibe und finde das einfach so süß und sympathisch. Und immer wieder, wenn ich ein Rezept nachgekocht habe, denke ich mir: Jawoll, wie Recht sie mit ihrer Schwärmerei doch hat! 

Nun zum Rezept: Mein Mann durfte sich ein Rezept aus dem Buch aussuchen und wie soll es anders sein: Etwas Süßes zum Backen wurde gewählt. Diese Scones (englisches Teegebäck) sind aber auch verdammt lecker. Ich habe statt frischen Beeren Tiefkühl-Himbeeren benutzt. Das hat dem Rezept aber überhaupt nicht geschadet. 

Clean-Eating-Scones-1

Neben gemahlenen Mandeln kommen Buchweizenmehl, Apfelmus (ohne Zucker), Milch deiner Wahl, Honig und die Beeren in den Teig. Das ist auch schon alles. Nach 30 Minuten Backzeit kam das unglaublich duftete und komplett nach Clean Eating gebackene Gebäck aus dem Ofen. Die Kokoscreme (Ich habe dieses Kokosmus besorgt) habe ich in der Zwischenzeit eingeschmolzen und mit echter Vanille zusammen aufgeschlagen, um auf dem Teller dann über die Scones zu gießen. Perfekt für ein schnelles und gesundes Clean Eating Kaffee und Kuchen Gebäck – oder sollte man lieber Tee hierzu trinken? 

— GIVEAWAY —

Auf Facebook verlose ich 3 Deliciously Ella Kochbücher. Hinterlasst ein Kommentar und macht mit. Die Gewinner werden am 29. September 2015 gezogen. 

Clean-Eating-Scones-1

Beeren Scones
Yields 6
Write a review
Print
Zutaten
  1. 200 g Buchweizenmehl
  2. 120 g gemahlene Mandeln
  3. 150 ml Milch deiner Wahl
  4. 2 EL Ahornsirup (oder Honig)
  5. 2 EL Apfelmus (ungesüßt)
  6. 1-2 Hände TK Beeren
  7. Kokoscreme
  8. Vanilleschote
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Buchweizenmehl, gemahlene Mandeln, Milch, Ahornsirup und Apfelmus in einer Schüssel verrühren.
  3. Die Beeren unterheben.
  4. Ein Backblech mit Koksöl einfetten und den Teig in sechs runde Haufen darauf verteilen.
  5. 30-40 Minuten backen.
  6. In der Zwischenzeit das Kokosnuss schmelzen und mit etwas Vanilleschote mit einem Mixer cremig schlagen.
Adapted from Ella Woodward
Adapted from Ella Woodward
Juliefeelsgood http://juliefeelsgood.de/

Comments

  1. Vivien says

    Wow, ich liebe Ellas Gerichte und finde ihre Geschichte sehr bewundernswert. Eine Frau die nicht aufgibt.
    Allerdings meinst du im Text bestimmt die KokOscreme oder? 😉

  2. says

    Hört sich nach einem großartigen Rezept an, liebe Julie! Werde ich am Wochenende gleich ausprobieren. Buchweizenmehl habe ich noch da – denn letztens habe ich ein Buchweizen-Amaranth-Brot gebacken. Mein Mann fand es nicht ganz so lecker, aber ich mochte es ganz gern. Schmecken denn die Scones sehr nach Buchweizen oder geht es?

    Lieben Gruß
    Eni

    • Julia says

      Hey Eni, viel Spaß beim Testen. Ja, sie schmecken schon nach Buchweizen – dann musst du sie einfach an deine Freundinnen verschenken, wenn der Mann es nicht zu schätzen weiß 😉 Meiner mag sie allerdings und der stellt sich auch oft bei gesunden Dingen an… LG Julia

  3. Mariella says

    Guten Morgen :)

    die Scones sehen ja lecker aus und wie du das Buch beschreibst ist es wohl echt einen Blick wert. Ich liebe gesundes Backen & Kochen und gerade dein Blog, deine Rezepte und Ideen sind Gold wert!
    Erst am Wochenende hab ich deine Quinoa Müsliriegel nachgebacken – zwar etwas abgeändert da ich aus Eile gepufftes Amaranth und nicht Quinoa gekauft habe aber die Warnung „Achtung Suchtgefahr“ kann ich nur bestätigen!
    Als nächstes steht noch der gefüllte Butternut-Kürbis an :)

    Nun wird ich mal flux auf Facebook einen Kommentar hinterlassen und mir selbst die Däumlein drücken *Grins*

    Bitte mach fleißig so weiter! Ganz liebe Grüße,

    Mariella

    • Julia says

      Hallo Mariella, vielen Dank für dein Kommenatr und die tollen Worte! Schön, dass dir meine Rezepte gefallen und auch der Kürbis ist Suchtgefahr 😉 Viel Spaß beim Testen, LG Julia

  4. Lisa says

    Huhu! Klingt nach einem ausprobierenswerten Rezept!

    Leider habe ich kein Buchweizenmehl da, gibt es eine Alternative? Gemahlene Mandeln zum Beispiel oder Mandelmehl? Ginge das auch?

    Liebe Grüße,
    Lisa

    • Julia says

      Hallo Lisa, Ich würde es mit normalem Vollkornmehl versuchen, kann dir aber nicht versprechen, dass es funktioniert. Ich habe es bisher nur mit Buchweizenmehl gemacht. LG Julia

  5. Katrin Wieczorek says

    Hallo Julia,

    sobald ich an einer Buchhandlung vorbei komme werde ich mal in eines der Buecher reinschauen , vielen Dank für den Tipp :-) Ich weiss das Ella hier in London ein paar Delis hat und muss unbedingt mal in einer dieser Delis essen. Ich kaufe mir immer mal wieder die Energy Balls von Deliciouly Ella, weil die sich für mich als Snack wunderbar eignen.

    LG
    Katrin

    • Julia says

      Hallo Katrin, oh ja teste mal und berichte! Ich habe das auf Instagram gesehen – die Sachen sehen superlecker aus. LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *