Wie du ein besserer Läufer wirst

Julie-joggen

„Je mehr du läufst, desto einfacher wird es“. Diesen Satz habe ich schon so oft gehört und mir selbst auch schon einige Male zugeflüstert. Aber ich glaube, dass das, was du neben dem Joggen machst, deine Kondition und Schnelligkeit genauso beeinflusst. In diesem Post habe ich neun Dinge zusammen geschrieben, die meiner Meinung nach helfen können, dein Ziel im Joggen zu erreichen – mir helfen sie auf jeden Fall dabei.

Schaumrolle Wenn du viel läufst, kennst du bestimmt auch das Gefühl angespannter Muskeln. Ich benutze meine Schaumrolle, um diese Anspannungen zu lösen. Wie das geht, kannst du dir hier anschauen: Video.

Auffüllen Vor und nach dem Lauftraining esse ich Kohlenhydrate und Eiweiß. Kohlenhydrate helfen mir, meine Muskeln mit Energie zu versorgen, während Eiweiß für den Muskelaufbau gut ist. Hier findest du weitere Infos zu meinen Pre- und Post-Workout Snacks.

Cooldown Mein Lauftraining ist nicht vorbei, bevor ich nicht ein paar Minuten Strechting nachgegangen bin. Es hilft mir (und ich merke das sofort, wenn ich es weglasse), meine Muskeln zu dehnen und für das nächste Training vorzubereiten.

Julie-joggen1

Yoga Regelmäßiges Joggen belastet die Muskeln und Gelenke. Daher versuche ich, regelmäßig kleine Yoga-Sessions einzuschieben, um meine Hüftmuskeln zu lockern, Rückenschmerzen vorzubeugen und die angespannten Schultern zu lockern. Hier ist ein Video für Läufer-Yoga-Übungen.

Stretching Bestimmte Stretch-Übungen helfen, schneller zu werden. Ich versuche, diese Übungen so oft wie möglich einzubauen, um flexibler zu werden und meine Schnelligkeit zu verbessern.

Julie-joggen02

Wasser Eventuell trinkst du nicht genügend Wasser? Gerade, wenn du viel läufst, ist das Wassertrinken ganz besonders wichtig. Du kannst durch genügend Flüssigkeit Krämpfen aus dem Weg gehen und Müdigkeit vorbeugen.

Energie Ich habe einen kleinen Geheimtipp: Eine Stunde vor dem Lauftraining trinke ich eine Tasse Kaffee. Ich bilde mir ein, dadurch mehr Ausdauer zu haben.

Krafttraining Wenn du ein besserer Läufer werden möchtest, solltest du Krafttraining mit in deinen Plan aufnehmen. Wichtig sind hierbei das Training für Rücken, Bauch und Beine.

Schlaf Dein Körper muss die Energie, die du während des Laufens verbrauchst, wieder auffüllen. Dies kann er am besten, während du schläfst. Ich versuche, 7-9 Stunden Schlaf zu bekommen. Hier findest du heraus, wie du heute Nacht besser schlafen kannst.

 Was sind eure Tipps und Tricks?

 Fotos: Martina Rönnau

Comments

  1. says

    Hi,

    danke für den interessanten Beitrag und die tollen Fotos. Allerdings kann ich Dir beim Auffüllen nicht zustimmen. Direkt vor dem Laufen esse ich nur ungerne etwas, vor allem keine Proteine. Aber da reagiert jeder Stoffwechsel wohl anders.

    Gruß Micha

    P.s. ich musste übrigens zweimal überlegen was Du mit Schaumrolle meinst – ist das der offizielle deutsche Begriff für einen Foam Roller?

    • Julia says

      Danke, Michael. Haha, ja Schaumrolle ist der Form Roller – wusste nicht, dass man den in Deutschland auch so nett?! Habe einfach übersetzt :-) Und ja, das sehe ich auch so mit dem Auffüllen und dem Stoffwechsel. Ich persönlich mache das so und mir geht es dabei gut – andere können das vielleicht nicht, da reagiert jeder Körper anders. LG Julia

  2. says

    Hi Julia :)

    deine Tipps zum Thema Joggen sind wirklich toll! Einige davon werde ich mit Sicherheit einmal ausprobieren. Und auch deine Fotos sind toll gemacht und machen Lust auf Sport an der frischen Luft. Wenn auch du an ein paar neuen Tipps zum Thema Laufen interessiert bist, schau doch auch einmal auf unserem Blog vorbei: http://www.gute-laufschuhe.com/. Hier findest du viele interessante Beiträge rund ums Thema Laufen :)

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *