Clean Eating Basics: Die Teller-Methode

Teller Methode

Ich bekomme immer wieder E-Mails, in denen gefragt wird, wie viele Kalorien ich beim Clean Eating täglich zu mir nehme. Diese Frage kann ich gar nicht beantworten, denn ich zähle keine Kalorien. Das würde mich wahnsinnig machen – und bringt meiner Meinung nach in der gesunden Ernährung auch gar nichts.

Zum Clean Eating gehört unter anderem die Mengenkontrolle. Hiefür benötigst du keine Waage oder Messbecher. Detailierte Infos findest du in diesem Blog Post, den ich vor einiger Zeit zur Mengenkontrolle und Portionsgrößen in der gesunden Ernährung geschrieben habe.

Heute möchte ich euch zeigen, wie ich meine Portionen über den Tag aufteile – alles ohne Gewähr. So mache ich es und für mich funktioniert das sehr gut. Aber wie immer: Jeder Mensch ist anders und reagiert anders, zur Not einfach euren Arzt dazu befragen.

Hier kommt also meine Übersicht in Zusammenhang mit den Nahrungsmitteln, die ich gerne und häufig esse.

Nun zu meinem Teller. Ich gehe von einem Standard-Teller aus. Diesen teile ich in vier Viertel. In den Bildern unten siehst du, wie diese Viertel befüllt sind (oder auch mal nicht). Ein Viertel ist ca. eine Handinnenfläche (bei mir zumindest). 

 

Frühstück

Fruehstueck

Gesunde Fette

Mandelmus, Erdnussmus, Leinsamen (geschrotet), Chiasamen, Olivenöl 

Eiweiß

Eier, Eiweißpulver, Magerquark

Kohlenhydrate

Haferflocken, Vollkornbrot, Vollkornreistaler

Obst

Alles Erdenkliche

 

Vormittags

vormittags

Eiweiß + Gesunde Fette

Mandeln, Walnüsse

 

Mittags

Mittags

Gesunde Fette

Olivenöl, Leinsamenöl, Avocado, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne 

Gemüse

Alles Erdenkliche

Kohlenhydrate

Vollkornbrot, Quinoa, Linsen, Bohnen, Süßkartoffeln, Vollkornreis, Vollkornnudeln, Vollkornreistaler

Eiweiß

Eier, Magerquark, Hähnchenbrust, Lachs, Rindfleisch

 

Nachmittags

nachmittags

Obst

Alles Erdenkliche

 

Pre Workout

preworkout

Eiweiß

Eiweißpulver, Magerquark

Kohlenhydrate

Banane, Vollkornreistaler, Haferflocken

 

Abends

Mittags

Gesunde Fette

Olivenöl, Leinsamenöl, Avocado

Gemüse

Alles Erdenkliche

Kohlenhydrate

Vollkornreis, Vollkornnudeln, Süßkartoffeln, Quinoa, Bohnen, Linsen

Eiweiß

Eier, Hähnchenbrust, Rinderfleisch, Lachs

Comments

  1. says

    Sehr schöne Darstellung, die es einem wirklich wunderbar vor Augen führt! Bei mir ist die Mischung ähnlich nur versage ich ein wenig bei den gesunden Fetten, da Nüsse in roher Form einfach nicht mein Ding sind.
    Lg Jenny

  2. Doro says

    Hey Julia!
    Richtig gut und sehr übersichtlich! Sowas hab ich mal gebraucht für einen besseren Überblick. Danke!

    Liebe Grüße aus Köln,
    Doro

    • Julia says

      Hallo Viki, danke. Ich finde, man kann das ab und zu mal machen, aber nicht jeden Abend. Und auch nur, wenn du abends keinen Sport machst, ansonsten benötigst du Kohlenhydrate. LG Julia

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *