Beeren-Nuss-Ofen Oatmeal

Dieses sättigende clean eating Frühstück hat letzte Woche jeden Morgen auf mich gewartet. Lecker, gesund und der beste Teil daran: Ich musste dafür nicht täglich am Herd stehen. Ich habe mir einfach ein Stück abgeschnitten, mit etwas Honig überzogen und zusammen mit meinem Kaffee genossen. Ich habe das gebackene Oatmeal an einigen Tagen noch nicht einmal aufgewärmt, da ich kein großer Mikrowellen-Fan bin. Meiner Meinung nach werden hierbei wichtige Nährstoffe zerstört. Seitdem wir einen Gasherd haben, benutzen wir die Mikrowelle so gut wie nie, denn auch das Aufwärmen in Pfanne, Ofen und Topf ist schnell und einfach erledigt.

Baked-Oatmeal-4

Das Schöne an diesem Rezept ist, dass du es abwandeln kannst – je nachdem, was du noch zur Verfügung oder auf was du Lust hast. Die Basis sind Haferflocken (Oatmeal). Die Süße des Oatmeals ergibt sich aus den Früchten, die du benutzt. Meine vom Sonntags-Kuchen übrig gebliebenen Tiefkühl-Himbeeren haben hier Verwendung gefunden, außerdem habe ich noch eine in Scheiben geschnittene Banane und Walnüsse hinzugegeben.

Baked-Oatmeal-3

BakedOatmeal1

Ofen Oatmeal mit Obst und Nüssen
Serves 4
Write a review
Print
Prep Time
5 min
Cook Time
35 min
Total Time
40 min
Prep Time
5 min
Cook Time
35 min
Total Time
40 min
Zutaten
  1. 240 g Haferflocken, zart
  2. 1 TL Vanille
  3. 1 TL Zimt
  4. 1 TL Backpulver
  5. 1 handvoll TK-Himbeeren
  6. 1 handvoll Walnüsse, zerkleinert
  7. 480 ml Milch
  8. 1 Ei
  9. 1 Banane, in Scheiben geschnitten
  10. 2 EL Honig
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. Eine Auflaufform mit Oliven- oder Kokosöl einfetten.
  3. Die Haferflocken, Zimt, Backpulver, die Hälfte der Nüsse, die Hälfte der Himbeeren, Honig und Vanille zusammen mischen.
  4. In einer zweiten Schüssel Milch und Ei vermengen.
  5. Nun die trockene Mischung in die Auflaufform geben und andrücken.
  6. Die Milch und das Ei übergießen, so dass alles gut bedeckt ist.
  7. Die Banenenscheiben, restlichen Himbeeren und Walnüsse darüber verteilen.
  8. Für 35 Minuten backen.
Juliefeelsgood http://juliefeelsgood.de/

Comments

  1. jafisch says

    Mmmhhh! Das sieht lecker aus und ich glaube, dass ich dieses Oatmeal auch vertrage, mit laktosefreier Milch zubereitet. Werde es in den nächsten Tagen probieren.

  2. Martina says

    Hallo Julia ,
    Ich hab mal eine Frage .
    Wie bewahrst du das Oatmel auf?
    Hatte es in der Form gelassen und abgedeckt, so wurde es aber schnell schlecht ……
    Ganz liebe Grüße

  3. Melie says

    Super lecker und einfach schnell gemacht! Am Sonntag 5 Minuten Arbeit und dafür die ganze Woche ein super leckeres Frühstück gehabt! Ist definitiv mein neues Lieblingsfrühstück😊

    • Julia says

      Hallo Melie, ja das ist das Tolle daran – kaum Vorbereitung und einfach nur genießen. Schön, dass es dir schmeckt. LG Julia

  4. Alexandra says

    🙃 so easy, so lecker!
    Gleich in Portionen in den TK…..damit ich nicht alles aufess 😬.
    Liebe Grüße
    Alexandra

  5. Katja says

    Schöne Alternative zum normalen Haferbrei. Ich habe nur 1 Portion zubereitet, abends, und habe sie dann morgens kalt gegessen, hat sehr lecker geschmeckt. Sicher schmeckt es auch gut mit Kirschen oder Blaubeeren, hier werde ich noch etwas experimentieren.
    Liebe Grüße Katja

  6. Sabrina says

    Hallöchen Julia,

    vielen Dank für dieses wundervolle Rezept! Ärgerlich, dass ich es erst jetzt entdeckt habe. Mein Sohn und ich essen Haferflocken in allen erdenklichen Versionen, aber sie zu backen, das ist ja Hammer. Nun meine Frage; hättest Du einen Tipp, wie man das Ei ersetzen könnte? Vielleicht Apfelmus, halbe zerdrückte Banane etc? Was meinst Du? Ich freue mich auf baldige Antwort!
    Ganz liebe Grüße, Sabrina

  7. Nina says

    Hallo Julia,

    gerade Dein Ofen Oatmeal zum Frühstück gegessen und es war superlecker. Ich habe diese gebackenen Oatmeals erst vor Kurzem entdeckt aber finde sie super und Deins schmeckt besonders gut mit den Bananen. Ich habe Blaubeeren und Granatapfelkerne genommen, da ich sonst nichts da hatte und es hat sehr gut gepasst.

    LG
    Nina

    • Julia says

      Hallo Nina, ja Ofen Oatmeals sind super lecker und praktisch. Finde ich auch. Deine Kombination klingt auch toll. Danke fürs Teilen. LG Julia

  8. Verena Hielscher says

    Hallo! soeben getestet. Sehr lecker. Allerdings habe ich einen Teil des honigs durch Kokosblütenzucker ersetzt, weil es so geklebt hat. War auch lecker! Und statt Walnüsse Mandeln. MHhhhhhh

    • Julia says

      Hallo Verena, tolle Abwandlung – Mandeln stelle ich mir auch super vor. LG und danke für dein feedback, Julia

  9. Bianca says

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe es jetzt schon mehrfach ausprobiert in unterschiedlichen Varianten, mit insgesamt etwas mehr Obst als angegeben (zB die Hälfte der Himbeeren im Teig durch zwei (kleine) geschnittene Birnen ersetzt oder alle Himbeeren durch einen Apfel und einige Pflaumen), hat jedes Mal super geschmeckt. Statt zwei Esslöffeln Honig habe ich ein paar Spritzer Agavendicksaft genommen, die ich mit der Milch und dem Ei verrührt habe. Man kann auch einen Teil der Haferflocken durch kernige Haferflocken (oder Dinkelflocken) ersetzen, klappt auch super!
    Also: ganz tolles Grundrezept, dass sich auch super abwandeln lässt, vielen Dank!

    • Julia says

      Hallo Bianca, gerne :-) und danke für deine ganzen Tipps, das ist klasse. Kreativität hilft einem da sehr. Finde ich klasse. LG Julia

  10. Sarah says

    Ich hab selten etwas zum Frühstück gegessen was mich bei so wenigen Kalorien so sättigt. Ich habe das Ei durch gequollene geschrotete Leinsamen ersetzt. Hat gut geklappt und auch geschmacklich sehr gut dazu gepasst. Wirklich sehr sehr lecker. Werde definitiv noch andere Versionem versuchen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *