Bananen Beeren Kuchen

 

Zum Glück funktioniert es super, reife Bananen in Backgut zu verarbeiten. Der hohe Zuckergehalt gibt dem Ganzen Süße und die matschige Textur der Frucht vermischt sich sehr gut im Teig und ergibt eine tolle Textur. Also, greife zur nächsten überreifen Banane und lass uns Bananenkuchen backen! 

Die meisten Frühstücksbrote oder Kaffeekuchen enthalten viel zu viel Zucker und Weißmehl, und sind somit nicht für ein gesundes Frühstück oder die Kaffeezeit geeignet – dieser Napfkuchen hier ist es aber! 

Beerenkuchen

Beerenkuchen
Write a review
Print
Zutaten
  1. 240 g Vollkornmehl
  2. 180 g Haferflocken
  3. 30 g Brauner Zucker
  4. 1/2 Teel. Salz
  5. 1/2 Teel. Backpulver
  6. 1/4 Teel. Natron
  7. 3 Eßl. Olivenöl
  8. 2 zermatschte Bananen
  9. Tiefgefrorene Beeren
  10. 2 Eier, geschlagen
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 170 Grad vorheizen.
  2. Mixe das Mehl, Haferflocken, Zucker, Salz, Backpulver und Natron zusammen.
  3. Nehme einen Eßlöffel des Trockenmixes und decke die Beeren damit ab.
  4. In einer weiteren Schüssel mixe das Öl, Eier und die zermatschten Bananen zusammen.
  5. Mische nun langsam mit einem Schneebesen die trockenen und feuchten Zutaten zusammen. Nicht überrühren.
  6. Fette ein Brotform ein und fülle den halben Teig um.
  7. Dann gebe die gefrorenen Beeren darauf und zum Schluss die zweite Hälfte des Teigs.
  8. Im Ofen für ca. 1 Stunde oder bis der Holzstab sauber herauskommt
Adapted from Cherry bomb Kitchen
Adapted from Cherry bomb Kitchen
Juliefeelsgood http://juliefeelsgood.de/
Personally blueberries are one of my favorites to munch on and in the past I have never thought of putting them in my banana bread recipe til now. – See more at: http://www.stockpilingmoms.com/2013/07/blueberry-banana-bread/#sthash.oANIT82n.dpuf
Personally blueberries are one of my favorites to munch on and in the past I have never thought of putting them in my banana bread recipe til now. – See more at: http://www.stockpilingmoms.com/2013/07/blueberry-banana-bread/#sthash.oANIT82n.dpuf

Comments

  1. Nathalie says

    Am wochenende habe dieses Rezept ausprobiert und was soll ich sagen??? Mmmmmmmmmmm einfach lecker. Ein absolut gesundes FrÜhstücksbrot. Ich mag die Konsistenz sehr, liegt nicht schwer im Magen und die süsse von der banane und den himberen ist vollig ausreichend. Ich habe noch ein paar rosinen und cranberrys untergemischt :)
    Morgends komt es dann kurz auf den toaster und mit einem kaffe und joghurt startet der tag perfekt.

  2. Jasmine C. says

    Das klingt soo super! Ich probier das demnächst definitiv mal aus. Ich bin momentan neu Entdecker der ganzen Vollkornmehle und -Produkte, dewegen würde ich von die gerne wissen, welches Vollkornmehl du am liebsten zum Backen verwendest – Dinkel-, Weizen-, Roggenvollkornmehl, … ? :)

    • Julia says

      Hallo Jasmine, ich benutze meistens Weizenvollkornmehl, aber auch oft Dinkel. Roggen schmeckt mir persönlich nicht so gut, aber das ist echt Geschmacksache. Hauptsache Vollkorn :-) LG Julia

  3. Leonie says

    Der Kuchen sieht echt lecker aus und ich werde ihn auf jeden Fall nachbacken! Aber kann man auch Honig oder Ahornsirup statt braunen Zucker nehmen? Zucker habe ich leider nicht im Haus (brauch ich ja auch sehr selten!)
    LG Leonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *