20 Minuten Pflaumen Teilchen

Diese rustikalen Pflaumen-Teilchen sind definitiv in der Kategorie der einfachen Nachtische einzuordnen. Sie sind super lecker und können durch unterschiedliche Früchte ersetzt werden – perfekt für jede Saison. Interessant ist der Kontrast von unterschiedlichen Texturen. Jeder Biss kombiniert den leicht trockenen Geschmack (nicht im negativen Sinne) des würzigen Teigs mit den saftigen Pflaumen.

Pflaumen Tarte

 

20 Minuten Pflaumen Teilchen
Serves 2
Write a review
Print
Zutaten
  1. 125 g Haferflocken zart
  2. 125 g Vollkornmehl
  3. 125 ml Milch
  4. 1 Teel Backpulver
  5. 1 Ei
  6. opt. Zimt
  7. 1-2 Pflaumen (oder 1 Apfel)
  8. Honig
Zubereitung
  1. Mische die Haferflocken, das Mehl, Milch, Ei, Backpulver und Zimt zusammen und gebe es in eine mit Backpapier ausgelegte Back- oder Quicheform.
  2. Die Pflaumen in Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen.
  3. Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad C für 15-20 Minuten backen.
  4. Herausholen, in zwei Hälften teilen und mit Honig beträufeln.
Juliefeelsgood http://juliefeelsgood.de/

Comments

  1. Katja says

    Liebe Julie,
    ich habe das Rezept getestet und es ist sehr lecker. Allerdings habe ich es etwas abgewandelt, da mir der Teig etwas zu trocken geraten war. Ich nehme jetzt immer einen Apfel, lege ihn aber nicht oben auf, sondern raspele ihn in den Teig, dann wird es etwas saftiger und 1 EL Honig gebe ich für die Süße dann noch dazu. Oben auf lege ich dann ein paar Paranüsse.
    Danke für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße Katja

  2. Nina says

    Liebe Julia,

    die Teilchen schmecken wirklich sehr gut, wobei mir der Boden etwas dick geworden ist, weil ich eine zu kleine Form verwendet habe. Ich habe auch deutlich mehr Pflaumen (ca. 200g Ringlotte) verwendet, weil es bei mir nie fruchtig genug sein kann. Bei mir gabs die Teilchen nicht als Nachtisch, sondern schön lauwarm zum Frühstück.

    Viele Grüße
    Nina

  3. Lea says

    Heute lauwarm zum Frühstück bei Regenwetter und einem Chai Latte genossen, einfach köstlich!
    Dank Ninas Kommentar auch mehr Pflaumen genommen (doppelte Menge) 😉
    Danke für Deine traumhaften Rezepte, Julia!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *